Demos und Aktionen in Hessen

Hess. Landtag – Plenarsitzung 12. Dezember: Antrag der Fraktion der FDP „Bürgerrechte achten – Energiepolitik ideologiefrei gestalten“

Donnerstagsdemo am 12. Dezember gegen den Wind”park” Mühlenberg in Voehl-Herzhausen

Donnerstagsdemo am 19. Dezember gegen den Wind”park” Mühlenberg in Voehl-Herzhausen

1. Motorrad-Korso in Planung: Anmeldung bis 30. Dezember 2019 – Termin 20. Juni 2020

PETITION – Es reicht! Europa muss sein kulturelles und natürliches Erbe vor Windkraftanlagen schützen!”

+++ Bitte unterschreiben Sie diese Petition +++ Windenergie will Artenschutz aushebeln!

Petition: Keine Windkraftanlagen im Wald

Petition: Retten Sie den Rotmilan und andere von der Ausrottung bedrohte Arten!

“Das Ende der Energiewende und der neue Ökologische Realismus“ – ein Gegenmodell zur Energiewende

“Der zentrale Unterschied zwischen Ökologischem Realismus gegenüber der „Energiewende“ ist, dass er vereinbar ist mit einer liberalen, freiheitlich-demokratisch verfassten Gesellschaft. Er kommt mit sehr wenig Staat aus. Er orientiert sich an bestehenden volkswirtschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Gegebenheiten. Er erfordert nur wenig Forschung und Entwicklung in Bereichen, die im Gegensatz zu Stromspeichern bereits beherrscht werden. Er erreicht seine Ziele Konzentration und Kreislaufwirtschaft auf Basis von wirtschaftlicher Motivation. Er gängelt die Bürger nicht, sondern kommt mit einem gemeinsamen Wert aus: Alles dafür zu tun, dass die Artenvielfalt bestmöglich geschützt wird.

In diesem Sinne kann der Ökologische Realismus zum Leitbild für die ökologisch, freiheitlich und liberal gesinnten Bürger und Politiker in unserem Land werden.”

Björn Peters, DAV

https://deutscherarbeitgeberverband.de/Artikel.html?PR_ID=795&Title=Das%20Ende%20der%20Energiewende%20und%20der%20neue%20%D6kologische%20Realismus

Glasfasersplitter sorgen bei Bauern für Ratlosigkeit

Borchen (WB). Auch zwei Monate nach der Havarie eines Windrades in Borchen-Etteln herrscht Ratlosigkeit unter den betroffenen 60 Landwirten. Die erste Ernte auf etwa 50 Hektar muss nach dem seit Montag vorliegenden Gutachten entsorgt werden, weil von den Kleinstsplittern im Boden eine »erhebliche Gefahr« für die Tiere ausgehe.

https://www.westfalen-blatt.de/OWL/Kreis-Paderborn/Borchen/3287707-Nach-Windradunfall-in-Borchen-60-Landwirte-koennen-Weiden-und-Aecker-nicht-nutzen-Glasfasersplitter-sorgen-bei-Bauern-fuer-Ratlosigkeit?fbclid=IwAR3OZUDunNsw2AUoACWo22rUtoA0LmQ9JcU1xxUHuNa0sJyQxEJ6Y6CJngI

Vom Rheingau lernen heißt Rotoren stoppen

Die Weinregion bleibt vorerst frei von Windrädern. Wie hat sie das nur geschafft? Die Widerständler ziehen ihre Bilanz des Abwehrkampfes, und sie geben Tipps für einen dauerhaften Erfolg.
http://plus.faz.net/faz-plus/rm-hessen/2018-09-03/1f137505572d7effb14424d4a053f671/?GEPC=s9

Hier kann die im Artikel genannte Broschüre bestellt werden:
https://www.pro-kulturlandschaft-rheingau.de/inhalte/1/aktuelles/47503/der-rheingau-sagt-nein-die-erfolgreiche-geschichte-einer-buergerinitiative/index.html

Naturgesetzliche Schranken der Energiewende

Die Energiewende ist in Deutschland primäres Zukunftsprojekt. Nach dem Ausstieg aus der Kernenergie und der Nutzung von Stein- und Braunkohle wird ein weiterer forcierter Ausbau von Sonnen- und Windenergie angestrebt. Ist dies realistisch? Der Beitrag geht auf die beiden naturgesetzlich bedingten Fundamentalmängel der „Erneuerbaren“ ein.

https://www.eike-klima-energie.eu/2018/09/01/naturgesetzliche-schranken-der-energiewende/

Podiumsdiskussion zur Energiepolitik nach den Landtagswahlen – 28.09.2018 – Marburg

Die Bürgerinitiativen der Region Marburg laden Spitzenkandidaten der Parteien ein, die mit hoher Wahrscheinlichkeit in den hessischen Landtag einziehen werden.

Kommen Sie zahlreich, um die Ziele der Parteien bezüglich des weiteren Umgangs mit der Windindustrie zu erfahren. Stellen sie Ihre Fragen direkt an die Politiker.

Bürgerhaus Marburg-Cappel
Goethestraße 1
35043 Marburg (Karte)

Freitag, 28.09.2018 – 19:30 Uhr

DAV: Stabile Hochdruckwetterlagen – der natürliche Feind der Windenergie

Die Hitze- und Dürrewelle der vergangenen Wochen hat wieder einmal gezeigt, an welche Belastungsgrenzen unser Energieversorgungssystem durch die einseitige Ausrichtung auf Solar- und Windenergie stößt. Mittlerweile befasst sich auch die Wissenschaft mit den Ausbaugrenzen für Solar- und Windenergie.

Die Windenergie lebt ja bekanntlich von sich ändernden Wetterlagen, da dann die Luftmassen in Bewegung geraten und Wind erzeugen. Im Juli 2018 konnte daher im Vergleich zum Vorjahres-Juli 19% weniger Windenergie geerntet werden, obwohl die installierte Windenergie-Leistung in dem Zeitraum um 8% gestiegen ist.

Die im Journal of Geophysical Research publizierte Studie kommt zu dem Schluss, dass im Zuge des simulierten Klimawandels stabile Hochdruckwetterlagen häufiger werden als bisher. Während für den Jahresdurchschnitt des Windertrags an einem Standort kein signifikanter Unterschied erwartet wird, errechnen die Autoren um Joaquim G. Pinto eine wachsende Anzahl von Schwachwindphasen mit Windgeschwindigkeiten von weniger als 3 m/s. Ihr Fazit ist denn auch, dass es mehr und mehr herausfordernd wird, Windenergie in ein Stromversorgungssystem sinnvoll zu integrieren.

Während gerade die europäische Energiepolitik mehr und mehr auf wetterabhängige Umgebungsenergien setzt, wird in der Forschung klar, dass diese keine Lösung für eine stabile, preisgünstige und umweltfreundliche Energieversorgung bieten. Gerade stabile Hochdruckwetterlagen erzeugen sommers wie winters Situationen, in denen eine stabile Stromversorgung ohne Kohle und Kernenergie nicht aufrechterhalten werden kann.

https://deutscherarbeitgeberverband.de/energiefrage/2018/2018_08_11_dav_aktuelles_energiefrage_58_hochdruckwetterlagen.html

 

Vortrag Karben – Warum die AfD gegen Windräder ist – am Sonntag, den 19.08.2018

Vortrag unter den Windrädern in Karben
Sonntag, den 19.08.2018 – 11.00 Uhr
Karben-Kloppenheim
, Eckardsgraben 10
direkt unter den Windrädern/Baumgruppe
Dort erläutert der Sprecher des Landesfachausschuss Energie der AfD Herr Dipl. Ing. Klaus Maier: „Warum die AfD Windräder ablehnt!“. Alle interessierten Bürger und Gegner von Windkraftanlagen sind dazu herzlich eingeladen.

Download (PDF, 328KB)