Fragen zum Ausbau der Windenergienutzung an Land

Dokumentation des wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestages vom 06. Februar 2019

Der Dokumentation liegt ein Auftrag mit insgesamt sechs Einzelfragen zum Ausbau der Windenergienutzung an Land und der hierfür verfügbaren Fläche zugrunde. Im Rahmen seiner Bearbeitung hat sich der Fachbereich WD 5 an das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie den “Bundesverband WindEnergie e. V.”* gewandt.

Download (PDF, 162KB)

* Der BWE durfte  seine Antwort mit einfliessen lassen.

Antwort auf die Kleine Anfrage – Schutz der Anwohner vor Infraschall – Gewährleistung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Menschen in der Umgebung von Windenergieanlagen

Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage
der Abgeordneten Karsten Hilse, Marc Bernhard, Andreas Bleck, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD – Drucksache 19/10352

Download (PDF, 147KB)

 

 

Klimawandel-Hoax implodiert: Alle Klimawandel-Fakten auf einen Blick

Das Irish Climate Science Forum hat ein Kompendium der neuesten Forschung zum Klimawandel zusammengestellt.

Ergebnis: Klimawandel ja und ganz normal;
Einfluss von Menschen auf das Klima: NEIN.

ScienceFiles hat das Kompendium des Irish Climate Science Forum (ICSF) gelesen und stellt die Ergebnisse für die Leser in einer Kurzform zusammen.

Minister Altmaiers Bürgerdialog: Belehrung und Zurechtweisung | Dr. René Sternke

Team Bürgerdialog (Quelle: https://www.bmwi.de)

Dominique van Eick hat im Vorfeld des Windenergiegipfels an Bundesminister Altmaier geschrieben. Nun hat sie eine Antwort erhalten. Was Dominique van Eick geschrieben hat, geht aus der Antwort nicht hervor, denn die Antwort geht auf keines der Argumente, die sie vorgetragen haben mag, ein. Die Antwort passt auf jedes Schreiben, in dem die Energiepolitik der Bundesregierung kritisiert wird. Egal was man dagegen sagt, es gibt stets dieselbe Belehrung und Zurechtweisung.

Weiterlesen: Minister Altmaiers Bürgerdialog: Belehrung und Zurechtweisung | Dr. René Sternke

Blick auf die Stromversorgung: Der Herbst und der „sichere“ Strom – TE

Von Holger Douglas

Sehen wir uns wieder einmal an, was jene 30 000 Windräder derzeit tun: nichts. Sie verschandeln die Landschaft, kosten ein Heidengeld und tun – nichts. Sie sollen eigentlich Deutschland mit vermeintlich umweltfreundlichem Strom versorgen. Ausschließlich Windkraft und Photovoltaik. Das ist die Idee.

Hier die Kolumne lesen: Blick auf die Stromversorgung: Der Herbst und der „sichere“ Strom – Tichys Einblick

Energiewende: Das Dilemma der Alternativen – TE

Von Frank Hennig
Wind und Sonne reichen nicht

Deutschlands Wunsch, sich künftig vor allem von Sonnenlicht und bewegter Luft energetisch versorgen zu lassen, provoziert die Frage nach emissionsarmen Alternativen zum Sonnenlicht, an dem es im Winter mangelt, und dem Wind, der einfach weht, wie er will. Eine Vollversorgung ist so angesichts geringer Energiedichten und volatiler Verfügbarkeit eine Illusion. Dem wird die Speicherillusion hinzugefügt.

Die Kolumne bei Tichys Einblick lesen

 

 

Woher kommt der Strom? 42. Woche – Wie aus dem Lehrbuch – ACHGUT.COM

Jetzt, zum Herbst, zum Winter ist der tägliche Strombedarf hoch. Es kommt immer wieder – da ist diese Woche ein Paradebeispiel – zu erheblichen Einbrüchen der Wind- und Sonnenstromerzeugung. Nun müssen die auf “Reserve” laufenden thermischen Kraftwerke einspringen, und Strom muss außerdem importiert werden.

Hier die Kolumne lesen: Woher kommt der Strom? 42. Woche – Wie aus dem Lehrbuch – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.