Spessart: Windkraftgegner schreiben Umweltministerin Priska Hinz

Nach einem Waldspaziergang der hessischen Umweltministerin Priska Hinz (Bündnis 90/ Die Grünen) bei Marjoß im Naturpark Spessart am 20. Juli 2017 erhält sie nun einen Offenen Brief von Rolf Zimmermann (Sprecher Dachverband Gegenwind MKK/Spessart) und Heinz Josef Prehler (Vorsitzender Gegenwind Bad Orb e.V.), die sich gegen den Bau von Windindustrieanlagen in der Region aussprechen.

Download (PDF, 60KB)

Ungekürzt veröffentlicht am 25.07.2017: http://www.vorsprung-online.de/leserbriefe/115132-windkraftgegner-schreiben-umweltministerin-priska-hinz-gruene.html

Klarsicht: Papier zum Thema “Klima und Energie” an alle MdB

Das Team Klarsicht, Steven Michelbach und Norbert Patzner, wendet sich in einem Papier an alle Mitglieder des Bundestages. Anlass des Schreibens war das kürzlich erschienene Klima-Positionspapier einiger Unionspolitiker.

An alle Mitglieder des Bundestages

Sehr geehrte Damen und Herren,

beiliegend erhalten Sie ein Papier zum Thema „Klima und Energie“.
Kaum erklingt das Stichwort “Klimawandel”, läuten bei vielen Menschen die Alarmglocken.
„Klarsicht: Papier zum Thema “Klima und Energie” an alle MdB“ weiterlesen

„Für die Bevölkerung unzumutbar“

Rothenberg geht mit Regionalplan und RP hart ins Gericht / Warnung vor „Einkesselung“ des Orts

Foto: Thomas Wilken

ROTHENBERG – Die Rothenberger Gemeindevertreter wollen ein Zeichen setzen: Über die gemeinsame Stellungnahme der Odenwaldkreis-Kommunen hinaus haben sie ein weiteres Schreiben aufgesetzt, in dem sie ihre Bedenken gegen den Windkraft-Regionalplan (Teilplan Erneuerbarer Energien, TPEE) deutlich formulieren. Denn das Höhendorf wäre in besonderem Maße von dort projektierten Vorranggebieten betroffen und regelrecht von Rotoren umzingelt, würden alle Flächen Realität.

Weiterlesen: http://www.echo-online.de/lokales/odenwaldkreis/rothenberg/fuer-die-bevoelkerung-unzumutbar_18064495.htm

Schriesheim: Zwei Biologen raten von Windkraft ab

Schriesheim (Odenwald) – Vogelwelt und Fledermäuse bedroht /
Marcel Münderle und Andreas Arnold referieren

Werden Gutachten, die der Windkraftlobby nicht in den Kram passen, einfach unter den Tisch gekehrt? Werden Gesetze, die eigentlich die Umwelt und die bedrohte Fauna und Flora schützen sollen, aus Profitgier ausgehebelt? Dieser Eindruck entsteht, wenn man die Vorträge zweier hoch qualifizierter Biologen hört. Marcel Münderle und Andreas Arnold waren auf Einladung der FDP jetzt zu Gast in Schriesheim.

Münderle hat die Population der im vorderen Odenwald lebenden und brütenden Vogelwelt untersucht, Arnold ist Experte für Fledermauserfassung. Die Ergebnisse ihrer Studien in den für Windkraftanlagen ausgewiesenen Standorte haben sie dem Regierungspräsidium vorgelegt.

Weiterlesen: https://www.morgenweb.de/mannheimer-morgen_artikel,-schriesheim-zwei-biologen-raten-von-windkraft-ab-_arid,1086351.html