WDR: Risse in Betonmasten in neuem Wind”park”

Anwohner eines neuen Windparks in Hörstel-Riesenbeck sorgen sich um die Sicherheit der Anlagen. Denn bei sieben der neun Windräder gibt es Risse in den Betonmasten.

Im neuen Windpark “Lager Feld” in Hörstel-Riesenbeck sind die Schäden in rund 100 Metern Höhe auch von außen zu erkennen. An sieben der insgesamt neun Anlagen ist Beton abgeplatzt, das innen liegende Stahlgeflecht liegt stellenweise frei.


Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Beitrag und Video des WDR!

Taunus: Windrad-Standorte in Neu-Anspach und auf dem Treisberg gestrichen

Abstand zur Erdbebenstation: Beschlussvorlagen für die Regional-versammlung sehen laut Bürgerinitiativen “Naturpark ohne Windräder” Neu-Anspach und den Treisberg nicht mehr vor.

Die Planung des Regionalverbandes, hier mit Anmerkungen der Now versehen, sieht mehrere Standorte nicht mehr vor. Foto: RP/Now

Mehr erfahren im Usinger Anzeiger

und in der Pressemitteilung der Bürgerinitiative N.o.W.

ULRICHSTEIN: Herrlicher Weitblick bis zum Taunus und auf Windspargel

Obst- und Gartenbaufreunde weihen neue Schutzhütte ein!

Windradtollhaus nicht nur in der Südpfalz! Der Tourismus in Ulrichstein ist praktisch nicht mehr vorhanden. Nun weihten die Obst- und Gartenbaufreunde eine neue Schutzhütte ein.

Alles lesen bei Osthessen News

Von diesem Platz aus habe man bei klarem Wetter einen herrlichen Weitblick zum Taunus, dem Dünsberg, ins Marburger Land, Amöneburg, dem Hohen Meißner und zum Rimberg. Auch die Energiewende sei von diesem Platz deutlich zu sehen, denn über 120 Windkraftanlagen prägen die Landschaft.

Foto: Hermann Dirr
Foto: Hermann Dirr

EP: Neue ehrgeizige Ziele für Energieeffizienz und erneuerbare Energien

Das EP billigt ein verbindliches Ziel für 2030 für erneuerbare Energien und ein Richtziel für die Energieeffizienz als entscheidenden Beitrag zur Erreichung der Klimaziele der EU.

“Saubere Energie für alle Europäer”

Das Energiepaket für mehr Energieeffizienz, mehr Erneuerbare Energien und einen rechtlich bindenden Fahrplan für die Pariser Klimaziele wurde Dienstagnachmittag mit großer Mehrheit angenommen. Das Parlament bestätigte die mit dem Rat im Juni erzielte vorläufige Einigung über Energieeffizienz (434 zu 104 Stimmen bei 37 Enthaltungen), erneuerbare Energien (495 zu 68 Stimmen bei 61 Enthaltungen) und die neue Governance-Struktur für die Energie-Union (475 zu 100 Stimmen bei 33 Enthaltungen) – drei wichtige Legislativvorschläge, die Teil des Pakets „Saubere Energie für alle Europäer“ sind.

Erneuerbare Energien
Die Richtlinie für Erneuerbare Energien legt fest, dass erneuerbare Energien ab dem Jahr 2030 einen Anteil von 32 Prozent am Energiehaushalt der Europäischen Union ausmachen. Im Jahr 2024 müssen die EU-Regierungen zeigen, ob ihre Maßnahmen für die Förderung sauberer Energie ausreichen.

Alles lesen: http://www.umweltruf.de/2018_PROGRAMM/news/news3.php3?nummer=7686