Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam: Teil 1 – 3 | EIKE

(…) Die Energiewende als Erwärmungstreiber in der freien LandschaftIn Deutschland wurden, beginnend mit den späten 1980er Jahren und ganz massiv zwischen den späten 1990er und den späten 2010er Jahren, über 30.000 Windkraftanlagen, die meisten an Land, aufgestellt. Diese bremsen tagsüber den kühlenden Wind; in den Nächten stören sie die Abkühlung und damit die Ausbildung der bodennahen Inversion und die Taubildung, weil die Luft stärker verwirbelt und durchmischt wird. Außerdem benötigt jedes Windrad eine eigene Zufahrt (Vegetationsverlust, Bodenverdichtung) sowie ein massives Betonfundament. Und selbst hell angestrichene Masten absorbieren einen Teil des Sonnenlichtes; diese Wärme wird dann in den Nächten, ähnlich wie bei einem Gebäude, an die Umgebung abgegeben.  (…)

Alles lesen: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 1 | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Teil2: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 2

Teil3: Der Wärmeinseleffekt (WI) in Deutschland – viel mehr als nur inselhaft wirksam – Teil 3

Klimawissen – kurz&bündig: Stromimport | EIKE

3. Klimawissen – kurz&bündig.
Durch Abschaltung der grundlastfähigen Kohle- und Kernkraftwerke “zappelt” die Strommenge im deutschen Netz wegen des höher werdenden Solar- und Windkraftanteils herauf und herunter. Das geht nur so lange gut, wie uns die Nachbarn Überschuß abnehmen oder Energie liefern, wenn das deutsche Netz unterdeckt ist.

Hier können Sie weitere Videos aus der Serie “Klimawissen – kurz & bündig abrufen: https://www.youtube.com/playlist?list=PLL4Ne3bkwWlpw70W6_tN3e8CtuOxX_Y49

Klimawandel total – ACHGUT.COM

Von Günter Ederer

(…) Die Umweltbilanz der „Erneuerbaren“
Selbst die als Heilsbringer angepriesenen Erneuerbaren Energien aus Photovoltaik und Wind haben bei neutraler Betrachtung eine verheerende Umweltbilanz. Bei der Errichtung der Windtürme müssen gigantische Fundamente ins Erdreich getrieben werden, die dort wohl ewig verbleiben. Und was nach der Beseitigung einer alten Windkraftanlage mit den Rotorblättern geschehen soll, ist noch völlig unklar. Apropos Windkraftflügel: Für 100 Meter Flügel werden 150 Kubikmeter Balsaholz verarbeitet. Das wird vor allem aus dem Amazonasbecken in Ecuador gewonnen. Weil es so wertvoll ist, zerstören illegale Holzfäller unter anderem die Schutzzonen der Waroani-Ureinwohner, deren Reservoir sich in eine verwüstete Ödnis verwandelt. Einer ihrer Sprecher, Roman de Pinto, formuliert das so: Wer würde in Stockholm sein E-Auto mit Strom aus illegal gefälltem Holz fahren? Antwort: Ein Schwede würde das wahrscheinlich ablehnen – aber auch ein Chinese?

Alles lesen: Klimawandel total – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Laschet will der Windindustrie das Planungsrecht mundgerecht machen | Dr. René Sternke

Armin Laschet will für den Windkraftausbau, „das Klimaprojekt“, den guten Zweck, Tempo machen, das Planungsrecht verändern und die Demokratie und die Mitwirkungsmöglichkeiten der Bürger unter dem Motto ‚Der Zweck heiligt die Mittel‘ noch weiter beschneiden.

Der Focus referiert seine Gedanken unter dem Titel „was ihm wirklich durch den Kopf geht“

Weiterlesen: Laschet will der Windindustrie das Planungsrecht mundgerecht machen | Dr. René Sternke