Video: BR – Sonntags-Stammtisch vom 25.06.2017

Der Klimawandel findet nicht statt!
Dieter Hanitzsch zu Claudia Roth im BR am 25.06.2017!

Kritik an Claudia Roth und der Politik der Grünen. Aussagen beim Sonntags-Stammtisch im BR an Claudia Roth:

– Klimawandel ist ein Großer Gigantischer Schwindel auf Geschäftsbasis
– Der Klimawandel findet nicht statt
– Die Grünen wollen ein anderes Volk
– Sie haben vor, ein anderes Volk zu machen

Tiere töten leicht gemacht

Am 22. Juni 2017 kam es im deutschen Bundestag zu einer Late Night Show mit traurigem Ergebnis. Der im Dezember 2016 erstmalig aufgetauchte Gesetzentwurf für eine Novelle des Bundesnaturschutzgesetzes – VERNUNFTKRAFT. hatte sich in den Prozess eingebracht – wurde gegen 22:15 Uhr von wenigen Dutzend Personen zur beschlossenen Sache gemacht.

Parlament und Regierung setzten damit ein seit 2008 gehegtes Ansinnen des Bundesverbands Windenergie durch und stellten die Interessen einer subventionsverwöhnten Branche über das artenschutzrechtliche Tötungsverbot.

Gemeinsam mit dem VLAB verurteilen wir dies:

Download (PDF, 396KB)

DAV: Anmerkungen zur “Studie “Energiewende 2030” von Agora

Vor ein paar Tagen veröffentlichte die Denkfabrik
‚Agora Energiewende’ eine Studie zur Zukunft der Energiewende. Die Studie wurde in der Presse vielfach zitiert.
Dr. Björn Peters  hat sich die Studie einmal näher angesehen und kommt zu einem wenig erfreulichen Ergebnis:
 
Er stellt fest …
dass viele grundlegende naturwissenschaftliche und technische Zusammenhänge sowie verfassungsrechtliche Problematiken weder erwähnt noch berücksichtigt werden.  Wir hätten uns von so renommierten Autoren mehr Mut gewünscht, die Voraussetzungen der Energiewende gründlicher zu hinterfragen und zu durchdenken.  Insofern ist die Agora-Studie als politischer Wegweiser gefährlich, kann sie doch trotz zahlreicher korrekter Beobachtungen und zielführender Einzelmaßnahmen insgesamt in die Irre führen.
 
Den kompletten Beitrag lesen Sie KLICK HIER :::

Unwetter zerstört Zaulsdorfer Windrad

Im Sturm am Donnerstagabend wurden große Teile von der abgeschalteten Anlage abgerissen. Anwohner sind empört.

Von Ronny Hager – erschienen am 24.06.2017

Zaulsdorf. Das hätte böse enden können: Der Gewittersturm am Donnerstagabend hat das stillgelegte Windrad an der Weidmannsruh bei Zaulsdorf zerstört. Die gesamte Haube der über 20 Jahre alten Anlage wurde abgerissen und krachte auf der anderen Seite der angrenzenden Privatstraße in den Wald.

Weiterlesen: https://www.freiepresse.de/LOKALES/VOGTLAND/OBERES-VOGTLAND/Unwetter-zerstoert-Zaulsdorfer-Windrad-artikel9936460.php

Gesundheitsgefahren durch WKA

Mögliche gesundheitliche Effekte von Windenergieanlagen
Der Ratgeber “Krank.de” klärt in einem Beitrag über gesundheitliche Gefahren von Windindustrie-Anlagen auf.

FAZ: Merkels Versagen

FAZ 27.06.2017, von Philip Plickert

Euro-Krise, Energiewende, Grenzöffnung: Dreimal hat die Kanzlerin planlos gehandelt und gravierende Fehler gemacht. Eine Analyse.

Und mit der ruckartigen Energiewende hat sie ein industriepolitisches Abenteuer gestartet, das sie planwirtschaftlich angeht. Der Ausgang ist ungewiss.

Den kompletten Artikel hier lesen: http://www.faz.net/-gqe-8z4rv

Märchenonkel im Freudenrausch

Al Wazir huldigt dem 1000. Windrad

Am 24. Juni 2017 fand im mittelhessischen Gemünden eine Freudenfeier der besonderen Art statt: Der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir huldigte der eintausendsten Windkraftanlage, die an jenem Tage in Hessen ihren wetterabhängigen Betrieb aufnehmen sollte.

Die Rede, die Herr Al-Wazir bei dieser Gelegenheit hielt, war Lichtjahre von der Wind-Wirklichkeit entfernt. Den zu Brot und Spielen bzw. Verzehr von Bratwurst, Bier und Bespaßung eigens per Shuttle-Bussen durch den zerstörten Wald gekarrten Zuhörern fiel dies jedoch nicht auf.

Weiterlesen: http://www.vernunftkraft.de/maerchenonkel-im-freudenrausch/

Infomesse und Podiumsdiskussion 28.06.2017: Windenergie Neuhof-Gieseler Forst

Infomesse Windenergie Neuhof-Gieseler Forst
  • Ab 17 Uhr: Infomesse mit Gelegenheit zu Gesprächen/Diskussionen an den Ständen.
  • Ab 20 Uhr: Podiumsdiskussion mit Gelegenheit Fragen zu stellen.

Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind:

  • Hans Teegelbekkers, Vorstand extern Vernunftkraft – Hessen e.V.
  • Reinhard Kolb, HGON Arbeitskreis Fulda/ Rhön
  • Gunther Rose, BI Windstille Neuhof, Pressesprecher
  • Franz Josef Adam, 1. Vorsitzender im Ortsverband Neuhof
  • Dr. Volker Nies (Fuldaer Zeitung, Moderator)
  • sowie Vertreter von: ABO-Wind, Hessen Forst, Hess. LandesregierungVernunftkraft Hessen wird mit einem eigenen Stand vertreten sein.

DEMONSTRATION AM SAMSTAG 24.06.2017 in Gemünden

Wo: 35285 Gemünden

Wann: um 11:00 Uhr,

Shuttleverkehr ab 10:00 Uhr Oberhainparkplatz, Gemünden
(Bürgerhaus/Sport- und Kulturhalle)

Download (PDF, 102KB)

https://fdp-fraktion-hessen.de/meldung/minister-al-wazirs-pr-aktion-anlaesslich-der-1-000-windkraftanlage-in-hessen/

KLARSICHT-extra: Klima-Positionspapier des “Berliner Kreises” in der Union

Eine Gruppe von Politikern der Union (Berliner Kreis) hat ein Papier zur Energie- und Klimapolitik erstellt. Das Papier weicht wohltuend ab von den ideologischen Äußerungen.

Das Papier muss bekannt werden und darf von der Presse nicht totgeschwiegen werden. Bitte streuen Sie dieses Papier.

Mit Dank an Norbert Patzner/ Steven Michelbach

DEMO VOR DEM HESSISCHEN LANDTAG – 20.06.2017

Unser Minister Tarek Al-Wasir wird in einer Pressekonferenz über den aktuellen Stand der Energiewende berichten. Da sollten wir dabei sein und unsere Meinung kundtun.

Download (PDF, 2.16MB)

Hessen hat beim Ausbau der Erneuerbaren Energien in den vergangenen drei Jahren eine beeindruckende Aufholjagd hingelegt. Nach dem Rekordzubau von 112 Windrädern in 2016 geht der Ausbau der Erneuerbaren Energien und damit der Ausbau der Windenergie auch in 2017 weiter. Jetzt knackt Hessen die Marke von insgesamt 1.000 Windrädern, die sich in Betrieb befinden.

Main-Kinzig-Kreis: Kreiswerke setzen weiter auf Intransparenz

“Die Versorgungsservice Main-Kinzig GmbH – ein Tochterunternehmen der Kreiswerke – veröffentlicht ein in weiten Teilen geschwärztes Gutachten zum Fledermausmonitoring und nährt damit die Zweifel an einem ordnungsgemäßen Betrieb der Anlagen des Windparks Wächtersbach-Neudorf”, heißt es in einer Pressemitteilung der Bürgerinitiative “Windkraft im Spessart – In Einklang mit Mensch und Natur e.V.”.

Da die Anlagen in Neudorf bis Ende 2015 bereits einen Verlust von knapp 1 Million Euro eingefahren hätten, würde eine umfassende Abschaltung zum Schutz der Fledermäuse weitere Verluste nach sich ziehen. “Möglicherweise drücken sich die Kreiswerke deshalb vor einer vollständigen Offenlegung der Unterlagen um eine unabhängige Überprüfung der Gutachten zu verhindern.
Die BI fordert deswegen den Geschäftsführer der Kreiswerke Main-Kinzig Herrn Schneider erneut auf, seiner gesetzlichen Verpflichtung nach dem hessischen Umweltinformationsgesetz nachzukommen und umgehend alle Gutachten und Monitoring-Berichte für den Windpark Wächtersbach-Neudorf offenzulegen”, heißt es in der Pressemitteilung abschließend.

Weiterlesen: http://www.vorsprung-online.de/politik/113115-windkraft-kreiswerke-setzen-weiter-auf-intransparenz.html