ARD Report Mainz: Bundesländer verzichten auf Millioneneinnahmen

23.08.2016 | 7 Min. | UT | Quelle: SWR

Mehrere Bundesländer haben Windkraftfirmen für Eingriffe in die Natur Rabatte gewährt. Den Ländern gingen so Millionenbeträge für den Naturschutz verloren.

Quelle: http://www.ardmediathek.de/radio/REPORT-MAINZ/Bundesl%C3%A4nder-verzichten-auf-Millionenein/Das-Erste/Video?bcastId=310120&documentId=37311332

NABU Rheinland-Pfalz: Batnight

Die Nacht der Fledermäuse
Am 27. August geht’s wieder los!

Wie jedes Jahr findet am letzten Augustwochenende die Batnight, die Internationale Nacht der Fledermäuse, statt. Traditionell werden dazu mehrere hundert Fledermaus-Veranstaltungen auf der ganzen Welt angeboten. In Deutschland organisiert der NABU das seit 1997 stattfindende Event , das vom Europäischen Büro für Fledermausschutz EUROBATS veranstaltet wird. Auch in Rheinland-Pfalz beteiligen sich viele NABU-Gruppen mit Exkursionen und Festen zur Batnight.

Die Hauptveranstaltung des NABU Rheinland-Pfalz findet jedes Jahr im Mayener Grubenfeld statt.

Weitere Informationen: https://rlp.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/fledermaeuse/batnight/index.html

Unterstützung für Naturschutzinitiative

Liebe Freunde und Mitstreiter/innen,
Bündnismitglieder und Freunde von Vernunftkraft,
sehr geehrte Damen und Herren,
unserem Bündnis Energiewende für Mensch und Natur e.V. gehören inzwischen mehr als 50 Bürgerinitiativen mit zusammen über 10 000 Mitgliedern an. Uns zur Seite steht seit wenigen Monaten die von Harry Neumann gegründete Naturschutzinitiative – http://naturschutz-initiative.de/ – , die unsere uneingeschränkte Unterstützung verdient. Auf ihrem mit allerlei bürokratischen Hemmnissen gepflasterten Weg zur überregional akzeptierten Klageberechtigung spielt auch die Mitgliederzahl eine nicht unerhebliche Rolle. Deshalb erlaube ich mir heute die Bitte um vielzählige Weiterleitung dieses Schreibens und der angehängten zwei Dateien. Je mehr vernünftige Leute aus unseren Reihen der Naturschutzinitiative beitreten, umso stärker kann und wird ihr künftiger Auftritt gegen unsere diversen Widersacher sein.
Herzliche Grüße
Uwe Anhäuser

Andreas Kieling: DRAMA AM HIMMEL!!!

Andreas Kieling, deutscher Dokumentarfilmer, Filmproduzent und Autor mit dem Schwerpunkt auf Natur-, Tier- und Abenteuerthemen:

Drama am Himmel, Windkraft ist ein Symbol für saubere, umweltfreundliche Energie. Tote Fledermäuse und Vögel sind ein hoher Preis dafür! Was meint ihr dazu? Bitte teilt das Video so oft wie möglich! Es geht alle Menschen an. Nachdenklich, euer Andreas

NNP: Der Kampf der HGON gegen Windräder

Nachdem die “BI Windkraft im Spessart”  als anerkannter Naturschutzverband Fachaufsichtsbeschwerde eingelegt hat,
reagiert nun auch der Arbeitskreis Limburg-Weilburg der Hessischen Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) auf einen Erlass der hessischen Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) mit scharfer Kritik, „den Abstand von Windkraftanlagen zu Wochenstuben zweier stark bedrohter und somit strengstens geschützter Fledermausarten von 5000 Meter auf jetzt lächerliche 1000 Meter zu reduzieren“.

Download (PDF, 73KB)

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Der-Kampf-der-HGON-gegen-Windraeder;art680,2109453

Windradbrand und Landwirte – Was steht bevor?

An der Landstraße zwischen Martinshöhe und Rosenkopf im Kreis Kaiserslautern hat am 09.06.2016 ein Windrad gebrannt. Nun sind die Landwirte in Sorge.

Welchen Einfluss ein Windradbrand auf die landwirtschaftlich betriebenen Ackerflächen hat, weiß bisher niemand. Fakt ist, dass Gondel und Flügel bei einem Brand jede Menge Schadstoffe freisetzen, die auf der Ackerfläche landen.
Wer fühlt sich verantwortlich und übernimmt eventuelle Schäden? Das wird sich in den kommenden Wochen und Monaten zeigen.

Download (PDF, 1.45MB)

http://www.tageblatt.de/lokales/aktuelle-meldungen_artikel,-Windkraftanlage-brennt-im-Windpark-Oederquart-ab-_arid,1207661.html

Grünen-Kritik an “absurder Entscheidung”

Potsdam (MOZ)
Die Grünen im Landtag kritisieren das Umweltministerium für seine Entscheidung, zwei Bürgerinitiativen gegen Windkraft als Umweltschutzvereinigungen anzuerkennen. “Dass Initiativen, die erneuerbare Energien ablehnen, als Umweltschutzvereinigungen anerkannt werden, ist schlicht absurd”, sagte der Umweltexperte der Fraktion, Benjamin Raschke, am Donnerstag. “Beide befürworten den Erhalt fossiler Energien wie den klimaschädlichen Braunkohletagebau.”

http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1495378/

Als Antwort auf die Anfeindung der Grünen  hat sich Dr. Winfried Ludwig folgenden Kommentar erlaubt:

Kommentar_MOZ_20160702

 

Interessen der Windkraftlobby über Naturschutz gestellt

Die BI Windkraft im Spessart hat als anerkannter Naturschutzverband Fachaufsichtsbeschwerde beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gegen einen Erlass zur Planung von Windkraftanlagen eingelegt, der die Tabuzone von Wochenstuben der Mopsfledermaus zu Windkraftanlagen von bisher 5.000 m auf generell 1.000 m reduziert.

Neben der Gelnhäuser Neuen Zeitung am 29.06.2016, informierten auch weitere Medien über die Fachaufsichtsbeschwerde:

Frankfurter Rundschau:
http://www.fr-online.de/hanau-und-main-kinzig/main-kinzig-fledermaeuse-ignoriert,1472866,34437798.html

Vorsprung:
http://www.vorsprung-online.de/politik/93209-interessen-der-windkraftlobby-ueber-naturschutz-gestellt.html

Schlussbericht zum Forschungsvorhaben PROGRESS

Sehr geehrte Damen und Herren,

der Schlussbericht zum Forschungsvorhaben PROGRESS kann jetzt auf folgender website heruntergeladen werden:

http://bioconsult-sh.de/de/nachrichten-archiv/progress-endbericht-veroffentlicht/

Das Projekt PROGRESS wurde von BioConsult SH in Zusammenarbeit mit ARSU, IfAÖ und der Universität Bielefeld durchgeführt. Es galt der Ermittlung der Kollisionsraten von (Greif-) Vögeln und der Schaffung planungsbezogener Grundlagen für die Prognose und Bewertung des Kollisionsrisikos durch Windenergieanlagen. In dem Vorhaben wurde erstmals eine quantitative Bestimmung der Kollisionsraten von Vögeln an Windenergieanlagen vorgenommen.

Für Fragen zu dem Thema stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
mit freundlichem Gruß
Georg Nehls
— Dr. Georg NehlsBioConsult SH GmbH & Co. KGSchobüller Str. 36D-25813 HusumGermany Tel. +49 (0) 48 41 – 66 32 9-11Fax. +49 (0) 48 41 – 66 32 9-19Mobil: +49 (0) 160 8423181www.BioConsult-SH.de

Spessart: Beschwerde gegen Erlass Mopsfledermaus

Spessart : Die Bürgerinitiative (BI) Windkraft im Spessart hat als anerkannter Naturschutzverband Fachaufsichtsbeschwerde beim Hessischen Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gegen einen Erlass zur Planung von Wind- kraftanlagen eingelegt, der die Tabuzone von Wochenstuben der Mopsfledermaus zu Windkraftanlagen von bisher 5 000 auf generell 1000 Meter reduziert. 20160629_GNZ_Beschwerde gegen Erlass Mopsfledermaus

Zwei BI`s gegen Windkraft sind anerkannte Naturschutzvereinigungen

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH !!!

Potsdam (MOZ) Das Brandenburger Umweltministerium hat erstmals zwei Bürgerinitiativen gegen Windkraft als Umwelt- beziehungsweise Naturschutzvereinigungen anerkannt. Sie haben damit landesweit Mitwirkungsrechte bei der Planung diverser Infrastrukturprojekte.

Bei den großen, etablierten Naturschutzvereinen nimmt man die Entscheidung “mit Erstaunen” zur Kenntnis, wie es heißt. Es sei doch sehr widersprüchlich, Vereine anzuerkennen, die sich für ein Festhalten an fossilen Energieträgern wie der Kohle aussprechen. Auch werte es die Bedeutung der großen Verbände ab, “wenn nun jede BI anerkannt wird”.

http://www.moz.de/nachrichten/brandenburg/artikel-ansicht/dg/0/1/1494774/