NI e.V. – Wissenschaftler kritisieren „Eckpunktepapier“ der Bundesregierung

Zahlreiche Wissenschaftler kritisieren das „Eckpunktepapier“/Osterpaket“ des Bundeswirtschafts- und Umweltministeriums und fordern, Landschaften und Wälder zu schützen.

„NI e.V. – Wissenschaftler kritisieren „Eckpunktepapier“ der Bundesregierung“ weiterlesen

21.04.2022 – NI begründet Klagen zum Reinhardswald

Die Naturschutzinitiative e.V. (NI) hat nunmehr umfangreich ihre Klage gegen die Errichtung von 18 Windenergieanlagen im Reinhardswald begründet. Auch zum Eilantrag, mit dem ein Baustopp bewirkt werden soll, wurde ergänzend antragsbegründend ausgeführt, denn die erteilte Genehmigung ist nach Auffassung der NI offensichtlich rechtswidrig.

Weiterlesen: 21.04.2022 – NI begründet Klagen zum Reinhardswald

Habecks Generalangriff auf den Naturschutz | Dr. Wolfgang Epple

Historische Schwächung des Naturschutzes wird geplant

Der April 2022 wird in die Geschichte das Naturschutzes Deutschlands und Europas eingehen. Was sich im Koalitionsvertrag der Ampelregierung ankündigte, wird nun im Schatten und mit Rückenwind einer völlig fehlgehenden Diskussion, und mit Ausnutzung des schändlichen Angriffskrieges Russlands gegen die Ukraine in großer Eile durchgepeitscht. Die töricht und mit perfider Berechnung als „Friedensenergien“ und „Freiheitsenergien„ bezeichneten Erneuerbaren Energien sollen gegen alle anderen gesellschaftlichen Belange und vor grundrechtlich geschützten Rechtsgütern des Art. 20a GG Vorrang bekommen. Die Folgen für den Landschaftsschutz, Naturschutz, Artenschutz , für die Erholungs- und Gesundheitsvorsorge für den Menschen werden verheerend sein, sollte der Handstreich des Windradministers Rober Habeck (so die Bezeichnung im „Spiegel“) tatsächlich in Gesetzesform gegossen werden.

Weiterlesen

Schwächung des Naturschutzes von historischer Tragweite | NI e.V.

Naturschutzinitiative (NI) kritisiert Eckpunktepapier zur „Beschleunigung des naturverträglichen Ausbaus der Windenergie an Land“

„Das vom Wirtschafts- und Umweltministerium am 04.04.2022 vorgelegte Eckpunktepapier verfehlt das selbstgesteckte Ziel, den Zielkonflikt zwischen Energiewende und Artenschutz zu lösen und dabei hohe Standards für den Artenschutz zu bewahren. Es bewirkt vielmehr für den Natur-, Arten- und Landschaftsschutz eine Schwächung von historischer Tragweite“, erklärte Harry Neumann, Bundesvorsitzender der Naturschutzinitiative (NI).

Weiterlesen: 07.04.2022 – Schwächung des Naturschutzes von historischer Tragweite

Sehen Sie dazu hier den Beitrag “Ein Osterpaket für erneuere Energien” aus dem ZDF heute JOURNAL vom 06.04.2022 mit einem Kommentar des NI-Vorsitzenden Harry Neumann:

Einigung bei “naturverträglichem” Ausbau der Windenergie an Land erzielt | Pressemitteilung | BMUV

Zum Vergrößern Doppelklick!

Lemke und Habeck legen Eckpunkte für schnelleren Windkraft-Ausbau und einheitliche Artenschutzvorgaben vor

Weiterlesen: Einigung bei naturverträglichem Ausbau der Windenergie an Land erzielt | Pressemitteilung | BMUV

„Einigung bei “naturverträglichem” Ausbau der Windenergie an Land erzielt | Pressemitteilung | BMUV“ weiterlesen

Energiewende: So will der Umweltrat Schutzgebiete für Windkraft opfern – WELT

Der Umweltrat der Bundesregierung gibt sich Mühe, den Schutz der Natur zu betonen. „Der Ausbau der Windenergie kann und muss im Einklang mit dem Naturschutz erfolgen“, sagt Josef Settele vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung, der eine Stellungnahme vorgelegt hat mit dem Titel „Klimaschutz braucht Rückenwind: Für einen konsequenten Ausbau der Windenergie an Land“.

Der kostenpflichtige Artikel kann hier erworben werden: Energiewende: So will der Umweltrat Schutzgebiete für Windkraft opfern – WELT

Quelle und Download

Pressemitteilung des BMUV

Weitere Presseberichte:

Ampel-Koalition: “Mehr Fortschritt wagen” unter der Naturschutz-Lupe – Wattenrat Ostfriesland

Über die politischen Attacken auf den Natur-, Arten- und Landschaftsschutz in den rot-grün-gelben Ampel-Koalitionsvereinbarungen „Mehr Fortschritt wagen“ hatten wir schon mehrfach berichtet. Nachfolgend nun die akribische Untersuchung der Europäischen Gesellschaft zur Erhaltung der Eulen (EGE), in der die Aussagen im Koalitionsvertrag „seziert“ wurden.

Quelle: Ampel-Koalition: “Mehr Fortschritt wagen” unter der Naturschutz-Lupe – Wattenrat Ostfriesland – mit der Wattenpresse

Vollständig nachzulesen in der .pdf-Datei: Ampel_Naturschutz-im-Koalitionsvertrag

TH OWL | Schub für die Windkraft: Studie plädiert für eine rechtzeitige Berücksichtigung von Umwelt- und Landschaftsschutz

Bildquelle: TH OWL

Seit Jahren kommt der Ausbau der Windkraft nicht wie geplant voran.
Das liegt laut einer Studie der TH OWL, die durch das Bundesamt für Naturschutz gefördert wurde, unter anderem daran, dass Natur- und Landschaftsschutz zu spät bei der Planung neuer Windkraftanlagen einbezogen werden. Laut der Studie sind aus Naturschutzsicht rund 3,6 Prozent der Fläche in Deutschland für die Nutzung von Windenergie geeignet.

„TH OWL | Schub für die Windkraft: Studie plädiert für eine rechtzeitige Berücksichtigung von Umwelt- und Landschaftsschutz“ weiterlesen

Buchtipp: Windkraftindustrie und Naturschutz | Windkraft-Landschaftsschutz-Naturschutz-Ethik

Von Wolfgang Dr. Epple
(Wissenschaftlicher Beirat der Naturschutzinitiative e.V.)

Hardcover
546 Seiten
ISBN-13: 9783753416991
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: 10.05.2021
Preis: 29,99 € inkl. MwSt. / portofrei

Hier geht es zur Bestellung:
https://www.bod.de/buchshop/windkraftindustrie-und-naturschutz-wolfgang-dr-epple-9783753416991


Die gegenwärtig umfassendste Sammlung von Fakten und Argumenten gegen den Mythos und Narrativ der Weltrettung durch Windkraft. Beleuchtet werden die negativen Auswirkungen der Windkraft auf Landschaft, Wälder und Arten, die jüngste Entwicklung der prekären Rechtslage für den Natur- und Landschaftsschutz, Einordnung der naturethischen Aspekte des Konflikts Windkraft contra Naturschutz. Ein umfangreiches Stichwortverzeichnis und Hinweise auf ausgesuchte, relevanter Literatur machen die Denkschrift zum windkraftkritischen Handbuch für Naturfreunde und Naturschützer.

Bürgerinitiative sammelt 1400 Unterschriften gegen Windpark – Bergsträßer Anzeiger

Quelle: https://windkraftfreier-odenwald.de/aktuell/

Lindenfels/Reichelsheim
Trotz einer klaren Positionierung der Gemeinde Reichelsheim gegen Windkraftanlagen auf dem Stotz zwischen Reichelsheim, Fürth und Mossautal sollen dort sechs der höchsten Windturbinen mit bis zu 247 Metern gebaut werden. Die „Bürgerinitiative Reichelsheim Windkraftfreier Odenwald“ lehnt dies ab.

Weiterlesen: Bürgerinitiative sammelt 1400 Unterschriften gegen Windpark – Bergsträßer Anzeiger

Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen: Teilflächennutzungsplan “Windenergie” der Stadt Sundern unwirksam

Windkraft contra Landschaftsschutz

Das Oberverwaltungsgericht hat den Hochsauerlandkreis mit heute zugestelltem Urteil verpflichtet, über den Antrag eines Vorhabenträgers, ihm einen Vorbescheid für die Errichtung und den Betrieb von fünf Windenergieanlagen nahe dem Sorpesee zu erteilen, neu zu entscheiden.

Download (PDF, 92KB)

Quelle: umweltruf.de

Bundeskompensationsverordnung: CDU und SPD werfen Natur und Landschaft in die Ramschkiste | Dr. René Sternke

Mittels einer Verordnung über die Kompensation von Eingriffen in Natur und Landschaft im Zuständigkeitsbereich der Bundesverwaltung (Bundeskompensationsverordnung) will die Große Koalition Natur und Landschaft in die Ramschkiste werfen.
Link zum Referentenentwurf

Weiterlesen: Bundeskompensationsverordnung: CDU und SPD werfen Natur und Landschaft in die Ramschkiste | Dr. René Sternke

Bilder des Wahnsinns: Für Katatstrophentouristen ist die Uckermark eine Reise wert – ScienceFiles

Wahnsinn kann viele Gestalten annehmen, die Gestalt des Windrades, das die Landschaft verschandelt, die Hauspreise vernichtet, Vögel und Fledermäuse tötet, Menschen nervt, wenn nicht krank macht und als Gegenleistung unzuverlässig und wenig Strom liefert, ist wohl die derzeit erschreckendste Gestalt, indes ist sie auch eine Gestalt, mit der sehr Wenige sehr viel Geld auf Kosten von sehr Vielen verdienen.

Alles lesen: Bilder des Wahnsinns: Für Katatstrophentouristen ist die Uckermark eine Reise wert – ScienceFiles

Erfolgreiche Klage: Darf das Windrad Welshofen nicht ans Netz?

Das Windrad in Welshofen ist fast fertig. Doch ob die Anlage wie geplant Ende März ans Netz gehen kann, ist fraglich. Denn der Verein für Landschaftspflege und Artenschutz in Bayern hatte mit seiner Verbandsklage Erfolg.

Weiterlesen bei Merkur.de