Ideologiefreie Klimabetrachtungen – KLARSICHT 1-5

In dieser Kategorie veröffentlicht Vernunftkraft Odenwald e.V. in unregelmäßiger Folge zu Ihrer Information und als Argumentationshilfe gegen dogmatische und ideologisch einseitige Betrachtungsweisen die Informationsbroschüre „Klarsicht“  von Dipl.-Ing. Norbert Patzner und Steven Michelbach.

Die beiden Autoren befassen sich beruflich und privat seit Jahren mit den Themen Umweltschutz, Energietechnologien und Klimatologie.

https://www.vernunftkraft-odenwald.de/index.php/ideologiefreie-klimabetrachtungen/

Kunststoffzaun erhitzt die Gemüter

Die Flächen für den Windpark Kuhbett sind mit Kunststoffzaun vom Wald abgetrennt. Während der Rotwildring Strangulationsopfer befürchtet, halten RP und Forst den Zaun für völlig unproblematisch. Ein Expertenstreit ist im Gange.

http://www.nnp.de/lokales/limburg_und_umgebung/Kunststoffzaun-erhitzt-die-Gemueter;art680,2651589

Brandenburg: Windkraft – Auflagen werden seit einem Jahrzehnt ignoriert

BVB / FREIE WÄHLER deckt auf: Landesumweltamt hat Kontrollpflicht bei Nachmessungen an Windenergieanlagen über Jahre vernachlässigt – Messungen seit über einem Jahrzehnt überfällig!

Mehr erfahren: http://bvb-fw.de/presse/windkraft-auflagen-werden-seit-einem-jahrzehnt-ignoriert#main

Etappensieg: Vorerst keine Änderung des § 44 Bundesnaturschutzgesetz

Während dieser Legislaturperiode soll über die geplanten Änderungen des § 44 Bundesnaturschutzgesetz nicht mehr entschieden werden.

Wie der VLAB erfuhr, wurde die für Donnerstag, 01. Juni auf der Tagesordnung des Deutschen Bundestages stehende zweite und dritte Lesung zur Änderung §44 Bundesnaturschutzgesetz gestrichen. Insider vermuten, dass sie in dieser Wahlperiode nicht mehr kommen werde.

Mit Dank an den VLAB: https://www.landschaft-artenschutz.de/etappensieg-vorerst-keine-aenderung-des-%c2%a7-44-bundesnaturschutzgesetz/

2. Offenlegung des TPEE in Südhessen: Stellungnahmen bis 14. Juli 2017 möglich

In Offenbach müssen die Unterlagen noch ausgelegt werden. Deshalb verschiebt sich für ganz Südhessen die Offenlage bis zum 30. Juni und die Abgabefrist der Stellungnahmen bis zum 14. Juli.

Der Teilplan Erneuerbare Energien Südhessen wird zum zweiten Mal offengelegt.

Die Unterlagen können bis zum 30. Juni 2017 hier eingesehen werden:
https://rp-darmstadt.hessen.de/planung/regionalplanung/regionalplan-s%C3%BCdhessen/teilplan-erneuerbare-energien

Stellungnahmen müssen bis zum 14. Juli 2017 schriftlich, per Fax oder per E-Mail eingegangen sein:
Regierungspräsidium Darmstadt
III 31.1
Wilhelminenstraße 1 – 3
64283 Darmstadt

Fax: +49 (6151) 12 8914
E-Mail:  Stellungnahmen-TPEE@rpda.hessen.de

Gerne unterstützt Sie Ihre örtliche Bürgerinitiative bei der Formulierung Ihres Widerspruchs oder Sie nutzen diese Musterstellungnahme!

Download (PDF, 79KB)

„2. Offenlegung des TPEE in Südhessen: Stellungnahmen bis 14. Juli 2017 möglich“ weiterlesen

Resolution der hessischen CDU-Basis – Beteiligung bis zum 31.05.2017 erwünscht

Wir tragen das aktuelle Konzept der Energiewende nicht mehr mit und fordern eine grundlegende Veränderung. Aus diesem Grund werden wir eine Resolution an die Landesregierung und an alle Verantwortlichen der hessischen CDU übergeben.

Download (PDF, 2.21MB)

Sofern Sie sich als CDU Stadt-, Gemeinde- oder Ortsverband mit den oben definierten Forderungen identifizieren können, freuen wir uns auf Ihre Unterstützung.
Wir bitten Sie, dazu die Thematik mit Ihren Verbänden vor Ort zu diskutieren. Mit Ihrer Zustimmung werden wir den jeweiligen CDU Stadt-, Gemeinde- oder Ortsverband als Referenz zur Resolution hinzufügen.
Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns Ihre Zustimmung oder eventuelle Ergänzungen, Fragen und Anregungen mit dem beiliegenden Rückmeldebogen bis zum 31. Mai 2017 mitteilen.

Download (PDF, 35KB)

 

Gesprengtes Windrad in Nordfriesland fängt Feuer

In der Nähe von Oldersbek (Kreis Nordfriesland) ist am Montagnachmittag ein Windrad in Flammen aufgegangen. Der wirtschaftliche Schaden dürfte sich in Grenzen halten: Die Anlage wurde erst vor Kurzem kontrolliert gesprengt.


Häufig werden alte Windräder abmontiert und in anderen Ländern wieder aufgebaut und genutzt. Müller sagte, man habe sich für die Sprengung der 1,3-Megawatt-Anlagen entschieden, da eine Demontage zu teuer gewesen wäre. Für die Zerstörung des Windrads wurden nach Angaben des Sprengmeisters acht Kilogramm Sprengstoff benötigt.
Mehr erfahren und Videobeitrag: https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Gesprengtes-Windrad-in-Nordfriesland-faengt-Feuer,windkraftanlage302.html

Anmerkung: Wird es in 20 Jahren auch in unseren Wäldern so aussehen?

Hilfreiche Initiative für Ihre Stellungnahme zum Regionalplan

Die Initiative Naturschutz und Gesundheit südlicher Odenwald e.V. weist in einer riesigen Anzeige im Darmstädter Echo vom 24.05.2017 auf die Gefährdung von Leib und Leben für Mensch und Avifauna hin.

Zum Vergrößern Bild doppelt anklicken!

Gleichzeitig ruft sie zu Stellungnahmen / Einwendungen gegen den Regionalplan Südhessen auf und leistet Unterstützung durch Anleitungen und Vordrucke für die Einwendungen. Zu finden unter http://gesundheit-und-naturschutz.de

Mit Dank an Windwahn.com

DAV zum SPD-Programmentwurf zur Energiepolitik

von Dr. Björn Peters, Ressortleiter Energiepolitik beim DAV
Letzte Woche hat die Programmkommission der SPD einen Entwurf für das Bundestags-Wahlprogramm der Partei vorgelegt.  Für den DAV Anlass genug, um  den Entwurf detailliert anzusehen.
Im Rahmen der montäglichen Kolumne zu Energiefragen hat sich Dr. Peters diese Aufgabe vorgenommen und sich  ausführlich mit dem SPD-Programmentwurf auseinandergesetzt – Sie können nachstehend seine Einschätzung zu den einzelnen Programmpunkten nachlesen.

Den kompletten Beitrag lesen Sie hier klicken