Erdrückende Kosten des chaotischen Wind- & Solarstrom – Teil 1 von 2

Die Behauptung, dass erneuerbare Energien billiger sind als Kohle, Gas und Atomkraft, ist einfach Unsinn. Es gibt einen Grund, warum die von Wind und Sonne besessenen in Deutschland, Dänemark und Südaustralien die höchsten Strompreise der Welt zahlen.
Während konventionelle Generatoren rund um die Uhr funktionieren, sorgen Wind und Sonne für Chaos und das noch zu unvorhersehbaren Zeiten.

Mit einem Klick auf die Grafik gelangen Sie zur Kolumne bei EIKE – Klima – Energie

Woher kommt der Strom? 29. Woche

Von Rüdiger Stobbe

Im Sommer scheint die Sonne kräftig. Es sind die Sonnenstrom-Monate. Der Wind hingegen weht oft nur wenig. Das hat nichts mit dem Klimawandel zu tun, das war und ist im Sommer schon immer und sehr häufig so. So auch in dieser Woche: Folge: Es wurde wieder mal eng.

Die Kolumne bei achgut.com lesen.

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Ausstieg vom Atomausstieg gefordert

„Ab 2022 werden wir teuren Strom aus dem Ausland importieren müssen“

Volkswagen-Chef Herbert Diess hält den bis 2022 geplanten Ausstieg Deutschlands aus der Atomenergie für verfrüht. Einer, der davor schon lange warnt, ist der CDU-Politiker Michael Fuchs („Atom-Fuchs“). Im Interview erklärt er, warum wir den Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg vom Ausstieg brauchen.

Weiterlesen bei Cicero

Neue Studie: Kühlt sich die Erde bald „erheblich“ ab?

Ein britisch-russisches Forscherteam hat verschiedene miteinander verwobene natürliche Zyklen untersucht, die auf das Klima der Erde wirken, und daraus ein komplexes Prognosemodell erstellt.
Die Ergebnisse, die in der renommierten Fachzeitschrift „Nature“ erschienen sind, reihen sich in eine Serie neuerer wissenschaftlicher Arbeiten ein, die ein Licht auf Nicht-Menschliche-Klimafaktoren werfen.

Weiterlesen bei achgut.com

 

Bürgerinitiative 7-Wege-Gegenwind: Wind”park” gefährdet Trinkwasserversorgung

Die Bürgerinitiative 7-Wege-Gegenwind e. V. fordert die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach erneut und unverzüglich auf, die Planungen und Aktivitäten für den Bau des Windparks Haiderbachhöhe einzustellen, um die Sicherung der Wasserschutzgebiete und die Versorgung der Bevölkerung mit sauberem und ausreichendem Trinkwasser zu gewährleisten.

Hier die komplette Pressemitteilung lesen

 

Klimawandel-Happening: Vom großen Fressen zum großen Diebstahl

Das Google Camp soll sich dieses Jahr vornehmlich dem Kampf gegen den Klimawandel widmen. 114 Landeerlaubnisse für Privatjets am Flughafen Palermo wurden extra erteilt, um der Prominenz, die sich zum Kampf gegen den Klimawandel einstellen soll, dasselbe auch zu ermöglichen, berichtet das Giornale di Sicilia. Rund 100.000 Kilogramm CO2 werden also emittiert, um gegen CO2 zu kämpfen.

Mehr erfahren ScienceFiles

Hinweg geblasen durch Windpark-„Kapazität“ vs. tatsäch­licher Erzeugung – EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Von Ronald Stein
Versprechungen, Versprechungen. Wir werden ständig vom Winde verweht mit der zunehmenden Kapazität von Windparks zur Erzeugung erneuerbarer Energie. Aber die Windparks haben es bislang nicht vermocht, auch nur ansatzweise in die Nähe ihrer projizierten Kapazität zu kommen. Die mangelhafte Erzeugung ist konzentriert in der Intermittenz dessen, was sie erzeugen.

Quelle und weiterlesen: EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Gescheiterte Investorensuche: Senvion steht vor Zerschlagung

Dem insolventen Windanlagenhersteller Senvion droht nach einer mehrere Monate andauernden Investorensuche mit hoher Wahrscheinlichkeit die Zerschlagung.

Auf Mitarbeiterversammlungen am Dienstag sei mitgeteilt worden, „dass ein Verkauf des Unternehmens als Ganzes immer unwahrscheinlicher wird“, teilte die Gewerkschaft IG Metall mit.

Weiterlesen bei FAZ.net