Bundesnetzagentur fordert ein Fünftel Gas-Einsparung von Industrie | ET

Der Präsident der Bundesnetzagentur, Klaus Müller, hat die Unternehmen für zu geringe Anstrengungen in der Gaskrise kritisiert und verlangt, dass die Betriebe auf ein Fünftel ihres Bedarfs verzichten. „Nicht nur die privaten Haushalte müssen verstärkt Energie sparen. Auch die Industrie muss mehr tun, als sie bisher in Aussicht gestellt hat“, sagte Müller…

Weiterlesen: Bundesnetzagentur fordert ein Fünftel Gas-Einsparung von Industrie

Über den Klimaleugnungsverdacht, die Narrativbastelstube des Tagesspiegel, die rechte Realität – und die Zukunft der Medien – Publico

Von Alexander Wendt

Am 8. und 9. Juli 2022 fand an der Universität Stuttgart die Tagung „20 Jahre Energiewende – Wissenschaftler ziehen Bilanz“ statt. Ich gehörte zu den Teilnehmern, dies gleich vorab, selbstverständlich nicht als Wissenschaftler, der ich nicht bin, sondern als Autor und Journalist; ich steuerte einen kurzen Vortrag zur öffentlichen Wahrnehmung der Energiewende bei und diskutierte in der abendlichen Podiumsrunde mit.

Weiterlesen: Über den Klimaleugnungsverdacht, die Narrativbastelstube des Tagesspiegel, die rechte Realität – und die Zukunft der Medien – Publico

Was „Transformation“ für die Eisenindustrie in Deutschland bedeutet | TE

Was „Transformation“ für die Eisenindustrie in Deutschland bedeutet

Gaskrise? Die Speicher sind recht voll, und der Gaspreis ist eigentlich moderat | EIKE

Daß die Ölpreise auf dem Weltmarkt im Augenblick gar nicht so hoch sind, wie die Benzin- und Dieselpreise vermuten lassen, hat sich schon herumgesprochen.

Was uns in der Redaktion überraschte, war ein Hinweis aus dem eigentümlich-frei-Büro: Die Gasspeicher Deutschlands sind recht voll – 158.000 TWh insgesamt. Auch die ARD vermeldete es schon. Vor einem Jahr waren es rund 118.00 TWh – war da schon die Rede von Energienotstand?

Weiterlesen: Gaskrise? Die Speicher sind recht voll, und der Gaspreis ist eigentlich moderat | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Milliardenhilfe: Bund und Uniper einigen sich auf Rettungspaket | ET

Die Bundesregierung und der angeschlagene Energiekonzern Uniper haben sich auf ein milliardenschweres Rettungspaket geeinigt. Dieses sieht auch den Einstieg des Bundes vor, wie Uniper am Freitag mitteilte. Geplant ist demnach auch eine Umlage an alle Gaskunden. Das bedeutet zusätzliche Preiserhöhungen.

Hier den Textbeitrag lesen: Milliardenhilfe: Bund und Uniper einigen sich auf Rettungspaket

Ein Lösungsansatz: Wie der Streit um den Windpark Eberbach entschieden wurde | hr-iNFO | Das Thema

Über Jahre tobte in Eberbach ein heftiger Streit um die Frage, ob auf dem Stadtgebiet Windkraftanlagen gebaut werden sollen. In dem Ort in Baden-Württemberg, am Odenwald gelegen, ging es zeitweise hoch her. Am Ende gab es dann doch eine Lösung…

Weiterlesen: Ein Lösungsansatz: Wie der Streit um den Windpark Eberbach entschieden wurde | hr-iNFO | Das Thema

Deutschland, ein Lügenmärchen (2) – ACHGUT.COM

Im ersten Teil dieser Serie habe ich aufgezeigt, dass die Lüge das politische Standardinstrument in der Corona-Erzählung ist. Und genau dieser Lügenberg türmt sich auch in anderen Politikfeldern auf, in denen sich Deutschland in großen Schritten dem Zusammenbruch nähert.

So beruht der gesamte energiepolitische Amoklauf in Deutschland seit nunmehr gut 20 Jahren, sprich seit dem Atomausstiegsbeschluss der ersten rot-grünen Bundesregierung im Jahr 2001, auf so vielen Lügen, dass es unmöglich ist, sie alle im Detail aufzuzählen. Beschränken wir uns auf die wichtigsten. Die erste Lüge sind die in Deutschland seit Jahrzehnten beschworenen, angeblichen Gefahren der Kernenergie, weshalb Deutschland als einziges Industrieland der Welt aus dieser Form der Energieerzeugung aussteigt – auch wenn es diese Gefahren kaum gibt.

Weiterlesen: Deutschland, ein Lügenmärchen (2) – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Plädoyer für eine sachliche Bewertung der Kernenergie | AGEU

“Ausland macht Tempo mit der Atomkraft” unter diesem Titel berichtete die FAZ vom 16.07.2022 über die Kernenergiesituation in Japan und Frankreich. In Japan sollen bislang abgeschaltete Reaktoren wieder ans Netz gehen und Frankreich plant den Bau neuer Kernkraftwerke. “Frankreich sieht sich dank der heimischen Kernkraftwerke und geringeren Abhängigkeit von Öl und Gas aus dem Ausland im Vorteil gegenüber Deutschland – in der aktuellen Energiesituation, aber auch langfristig”, heißt es in dem Artikel.

Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt nahm diesen Artikel zum Anlass für folgenden Leserbrief an die FAZ: Weiterlesen

Belgien vereinbart mit Betreiber Weiterbetrieb von AKWs bis 2036 | ET

Knapp vier Monate sind seit der Grundsatzentscheidung zur Laufzeitverlängerung der belgischen Atomkraftwerke vergangen. Nun haben sich die Regierung in Brüssel und der französische Energiekonzern Engie auf erste Einzelheiten verständigt.

Weiterlesen: Belgien vereinbart mit Betreiber Weiterbetrieb von AKWs bis 2036

Erdgas aus Baku für die EU von Zustimmung durch Türkei abhängig | ET

Um unabhängiger von russischen Erdgaslieferungen zu werden, hat EU-Kommissionspräsidentin von der Leyen eine Vereinbarung über eine Ausweitung der Lieferungen aus Aserbaidschan unterzeichnet. Wirksam werden kann diese aber offenbar nur, wenn auch die Türkei zustimmt.

Weiterlesen: Erdgas aus Baku für die EU von Zustimmung durch Türkei abhängig

Energiewende: Michael Shellenberger kritisiert den Alarmismus | NZZ

Atomkraft? Fast risikolos. Erneuerbare Energien? Vormodern. Naturkatastrophen? Nicht so schlimm wie früher. Der «Ökomodernist» Michael Shellenberger stellt zentrale Überzeugungen der Klimabewegung infrage. Ein Gespräch.

Weiterlesen: Energiewende: Michael Shellenberger kritisiert den Alarmismus