Wirtschaftsminister von Bayern und NRW wollen EEG-Reform

Die Energieminister Andreas Pinkwart (Nordrhein-Westfalen) und Hubert Aiwanger (Bayern) wollen mit einem neuen Fördersystem die Stromerzeugung zeitlich und räumlich stärker am Bedarf ausrichten.


*Datenschutzhinweis beachten

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zum Artikel.

“Das Ende der Wende“ – AfD Info-Veranstaltung zur Energiepolitik am 20. März in Wächtersbach

Mittwoch, 20. März
19.00 Uhr,
Einlass ab 18.00 Uhr
63607 Wächtersbach
Heinrich Heldmann Halle, Main-Kinzig-Straße 31 (Karte)

 Andreas Lichert, AfD Abgeordneter im hessischen Landtag, steht interessierten Besuchern für Fragen zur Verfügung.

Weitere Informationen

Neues Video der DSGS e.V.: Etteln umzingelt von Windrädern, die krank werden

DSGS e.V. rückt mit einer Video-Serie Menschen und Tiere in die Öffentlichkeit.

Die Windkraft hinterläßt ihre Spuren bei Mensch und Tier. Klimaschutz vor Menschenschutz. Profit vor Gesundheit. Propaganda vor Menschlichkeit.

Bisher veröffentlichte Videos unter:

http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/2019/02/22/dsgs-e-v-videos-windraeder-machen-krank/

und    https://www.youtube.com/channel/UCkoHNBKOoDUQmkHzA0ox86w/videos

Windenergie könnte für Insektensterben mitverantwortlich sein

Welt – von Daniel Wetzel

Windkraftanlagen könnten für einen Teil des Insektensterbens verantwortlich sein. Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) beziffert in einer Modellanalyse, die WELT AM SONNTAG vorliegt, die Zahl der durch Windräder in Deutschland getöteten Fluginsekten während der warmen Jahreszeit auf 5,3 Milliarden pro Tag. Pro Jahr entstünden beim Durchflug der Rotoren Verluste von mindestens 1200 Tonnen.

Kompletten Beitrag lesen

Weitere Beiträge zum Insektensterben:

„Windenergie könnte für Insektensterben mitverantwortlich sein“ weiterlesen

BI “Pro Reinhardswald”: Aufruf zur Mahnwache an den nächsten 4 Abenden vom 18.03. bis 21.03.

An den nächsten 4 Abenden veranstaltet die Energiegenossenschaft Reinhardswald ( bzw. deren Folgegesellschaft WPRW Windpark Reinhardswald Verwaltungsgesellschaft mbH)
Informationsabende für die Mandatsträger.
Bürger, Presse und Bürgerinitiativen sind von dieser Veranstaltung ausgeschlossen, vermutlich um jegliche Proteste von vornherein zu vermeiden.

Deshalb werden wir Mahnwache halten und bitten alle Freunde des Reinhardswald zu kommen!

Mahnwache (jeweils eine halbe Stunde vor der Veranstaltung):

  • 18.03.2019 ab 18.30
    Zehntscheune Grebenstein
  • 19.03.2019 ab 18.30
    Gasthof Koch In Langenthal
  • 20.03.2019 ab 18.30
    Fuldataler Forum
  • 21.03.2019 ab 19.00
    Glasmuseum Immenhausen

Video: Vorträge vom 13. März “Naturzerstörung durch Windkraftanlagen”

Ausdrücklich betonen wir, dass die Referenten für Vortragsanfragen aus jeder Partei offen sind, von links bis rechts und aus der Mitte.

Vorträge am 13. März auf Einladung von MdB Andreas Bleck, AfD, vor dem Arbeitskreis Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit der AfD-Bundestagsfraktion:

Peter Geisinger (Vernunftkraft Odenwald) und Co-Referent Robert Hary:
„Die Energiewende – ein totalitäres Projekt? Gefahren für Demokratie und Gewaltenteilung am Beispiel des Windkraftausbaus im Odenwald“

Dr. Björn Peters und Co-Referent Norbert Grosse-Hünfeld:
„Naturschutz als Staatsziel und die Konsequenzen für den Gesetzgeber“

 

 

Woher kommt der Strom und kann man ihn speichern? 10. Woche

achgut.com vom 18.03.2019 – Von Rüdiger Stobbe

Pünktlich zum Karnevalssonntag am 3.3.2019 schlug das Wetter um. Der Wind frischte auf. Im Wochenverlauf kam es zu zum Teil erheblichen Stürmen bis hin zu Orkanböen. Die 10. Woche brachte somit viel Windstrom. Der muss dann teilweise verschenkt werden. Wenn der Wind dann plötzlich abreißt, muss Ersatzstrom importiert werden – für viel Geld. Das ist die Crux der ganzen Angelegenheit.

Die komplette Kolumne bei achgut.com lesen.

Niemand weiß, wie viele Windkraftanlagen havarieren

In Deutschland kommt es regelmäßig zu schweren Unfällen mit Windrädern. Wie viele es sind, wissen nicht einmal zuständige Behörden.

Eine von Vernunftkraft“ geführte Statistik verzeichnet rund 50 gravierende Schäden an deutschen Windenergieanlagen pro Jahr.

Lesen Sie dazu die Berichte bei t-online.de und achgut.com.

Österreichische Kraftwerke als Dauerretter des deutschen Netzes

Die Instabilität des deutschen Stromnetzes fordert den österreichischen Kraftwerksbetreiber  Linz AG. „Weil der unregelmäßig erzeugte Windstrom aus Norddeutschland wegen mangelnder Leitungskapazitäten nur schwer zu den großen Abnehmern der Industrie im Süden transportiert werden kann, müssen südliche Stromerzeuger immer kurzfristiger dagegenhalten“, schreibt OÖ-Nachrichten.

Die Linz AG musste demnach im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2017/18 an exakt 100 Tagen einspringen und die Gasturbinen anwerfen, um die Netzstabilität in Europa aufrechtzuerhalten. Das waren 18 Tage mehr als im Jahr davor. „Ohne unsere flexiblen Gaskraftwerke wären die Netze nicht aufrechtzuerhalten gewesen“, sagte Vorstandsdirektor Wolfgang Dopf bei der Präsentation der Bilanz Ende Januar.

Quelle: achgut.com

Wind”park” Reinhardwald: Infoabende unter Ausschluss der Öffentlichkeit

„Die Planungen zur Umsetzung des Windparks Reinhardswald schreiten voran.“ Das hat die Windpark Reinhardswald Verwaltungsgesellschaft mbH (WPRW) am Montag Kreistagsabgeordneten, Stadtverordneten und Gemeindevertretern in einem Brief mitgeteilt.

Darin werden die Mandatsträger zu vier Informationsabenden eingeladen. Zu den Infoabenden sind ausschließlich Mandatsträger eingeladen, Presse und Öffentlichkeit sind ausgeschlossen.

Alles lesen in der HNA

Natura 2000 — Gebietsmanagement: Aktualisierte Vorgaben des Artikels 6 der Habitat-Richtlinie 92/43/EWG

Das Dokument der Kommission (veröffentlicht im Amtsblatt der Europäische Union C33/25 vom 25.01.2019, Seite 1) stellt einen aktualisierten Leitfaden für die Mitgliedsstaaten dar und ersetzt die ursprüngliche Fassung des Auslegungsleitfadens vom April 2000.

Quelle und Download