Thüringen zahlt Ökostrom-Anbietern das Marketing – Fall für den Rechnungshof

Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) lässt eine Broschüre verteilen, in der zum Wechsel zu bestimmten Stromanbietern geworben wird. Dass das aus mehreren Gründen problematisch ist, scheint ihr nicht in den Sinn zu kommen.

„Thüringen zahlt Ökostrom-Anbietern das Marketing – Fall für den Rechnungshof“ weiterlesen

Donnerstags-Demo am 31.08.2017 mit FDP Bundestagskandidaten Till Mansmann

Download (PDF, 133KB)

Der Bundestagskandidat der FDP Till Mansmann spricht am Donnerstag, den 31.08.2017 zu uns anlässlich unserer Donnerstags-Demo um 18:00 Uhr in Wald-Michelbach Ludwigstraße (Ecke Schulstraße).
Kommt bitte zahlreich!

Demo: Angela Merkel in Heppenheim – Freitag, 22. September, 13:17 Uhr

Download (PDF, 128KB)

Der Demonstrationszug startet gegen 13:17 Uhr auf dem Europaplatz in Heppenheim.
Die anschließende Kundgebung findet gegen 14:00 Uhr, parallel zu der Veranstaltung der CDU, auf dem Parkplatz/Parkhofstraße statt.
Neben unserer Bundeskanzlerin erwarten wir
Herrn Volker Bouffier.
WIR laden „ALLE FREUNDE“ AUS DEM GESAMTEN LAND UND ÜBER DIE GRENZEN HINAUS nach Heppenheim ein, um gemeinsam gegen die Mensch, Tier und Natur verachtende Energiepolitik in unserem Land zu  demonstrieren.

Stillfüssel: Verstoß gegen Naturschutzgesetz!

Prof. Wink: Stillfüssel-Genehmigung verstößt gegen Naturschutzgesetz – Uhu als lebender Beweis
Im Windkraftgelände Stillfüssel bei Wald-Michelbach Anfang Juni gefunden: Ein Uhu-Kücken, das aus seinem Nest geflüchtet oder vertrieben worden war.

Offenbar wurde für die Planungen zum Windenergiepark Stillfüssel eine ornithologische und artenschutzrechtliche Erfassung nur oberflachlich durchgeführt“ + + + Verwaltungsgericht unter Zugzwang

„Stillfüssel: Verstoß gegen Naturschutzgesetz!“ weiterlesen

Wahlkampfauftritt Angela Merkel am 25.08.2017 in Fulda

Anders als beim Besuch in 2013 war die Situation, dass dieses Mal deutlich mehr Protestler auf die Straße gingen. Während der Veranstaltung gab es einige Demonstranten, darunter Anhänger der AfD und der Bewegung „Der Marsch 2017“, Windkraftgegner sowie Milchbauern. Immer wieder gab es Buhrufe, die Sympathisanten Merkels versuchten dagegen mit Applaus anzukommen. Gerade im hinteren Bereich des Uniplatzes wurden Transparente mit Aufschriften wie „Danke für Amri“ oder „Wählt mich. Ich bin mit der Zerstörung Deutschlands noch nicht fertig“ hochgehalten.
http://www.osthessen-zeitung.de/einzelansicht/news/2017/august/4500-buerger-beim-besuch-von-bundeskanzlerin-angela-merkel.html

Die Fuldaer Zeitung protokollierte die Zeit von 18.00 bis 20.00 Uhr:

+++ 19.10 Uhr +++  Die Kanzlerin zu den Demonstranten. „Es gibt Leute, die interessiert sich für Politik, und es gibt Gruppen, die machen lieber Krach.“

++ 19.28 Uhr +++ Während Merkels Rede sind die Buhrufe und Trillerpfeifen sehr laut. Die Kanzlerin: „Ich bin froh, dass in unserem Land auch Andersdenkende ihre Meinung vertreten können, ohne dass ihnen etwas passiert. Das ist nicht selbstverständlich.“  (Anmerkung: Das könnte man fast als Drohung empfinden). Das gesamte Protokoll hier lesen: http://www.fuldaerzeitung.de/regional/fulda/das-waren-merkels-43-minuten-in-fulda-XH6867437

Privat-Video der BI Windstille
Wie man sehen kann, werden die protestierenden Bürger vorsorglich ganz an die Seite gestellt, damit Frau Dr. Merkel sich nicht gestört fühlen muss.

Kernfusionsforschung -Sonnenmaschine für neue Experimente aufgerüstet

Kernfusionen wie auf der Sonne könnten unsere Energieprobleme lösen – wenn sie sich in einem Kraftwerk nutzbar machen lassen. Die Versuchsanlage Wendelstein 7-X wurden nun für noch höhere Temperaturen aufgerüstet.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/kernfusionsforschung-sonnenmaschine-fuer-neue-experimente-aufgeruestet-a-1164349.html

Recycling von Windrädern kompliziert und teuer

Die Rotorblätter bestehen aus einem faserverstärkten Kunststoff, meistens Epoxidharz mit eingebetteten Glasfasern. Das macht sie stabil, das Recycling aber fast unmöglich. Denn man bekommt beide Stoffe nur mit viel Energie wieder getrennt. Bislang werden ausgediente Rotorblätter deshalb verbrannt, sagt Michael Schneider vom größten deutschen Entsorgungsunternehmen Remondis: “Da zeigt sich dann schon das nächste Problem. Denn diese faserverstärkten Kunststoffe lassen sich zwar verbrennen, das Problem ist aber, dass sie konventionelle Müllverbrennungsanlagen verstopfen. Die Glasfasern da drin verklumpen dann und beschädigen unter Umständen die Anlagen. Weswegen auch konventionelle Müllverbrennungsanlagen dieses Material nur wohldosiert annehmen.

Die Lösung:
“Es gibt im Moment noch funktionierende Märkte in den ehemaligen Staaten der Sowjetunion, die gerne deutsche Anlagentechnik kaufen, auch ältere.”

http://www.mdr.de/nachrichten/wirtschaft/inland/windrad-recycling-100.html

Info-Veranstaltung: 08.09.2017 „Gegen eine Umwandlung des Naturpark Spessart in einen Industriepark“

Dorfscheune, Lohrhaupter Straße 9, 63637 Jossgrund OT Pfaffenhausen, 08.September, 19:00 Uhr mit Mario Klotzsche (FDP), Dr. Bettina Gerner (Ärztin) und Dr. Detlef Ahlborn (VERNUNFTKRAFT)

 

Das ABC von Energiewende und Grünsprech 44 – Das EEG

Von Frank Hennig – E wie EEG, das (Erneuerbare-Energien-Gesetz)

Gesetze sind Normen, die menschliches Verhalten regeln. Sie regulieren auch Tatbestände zum Umweltschutz und zum Wirtschaftsleben. Das Gesetz mit den vermutlich weitreichendsten Folgen für die Wirtschaft mit Wirkung in fast alle Lebensbereiche in Deutschland ist das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG).

„Das ABC von Energiewende und Grünsprech 44 – Das EEG“ weiterlesen

Infraschall, das unterschätzte Risiko – Vortrag von Dr. Stiller

Die Arbeitsgemeinschaft Windenergie Eifel+Börde (AGW) hat den
Vortrag von Dr. Stiller zum Thema Infraschall bei youtube ins Netz gestellt.
Dr. Stiller ist Allgemeinmediziner und gleichzeitig der Vorsitzende von „Ärzte für Immissionsschutz“. Im April hatten die Arbeitsgemeinschaft und der NABU Euskirchen den Mediziner nach Füssenich zu einem Vortrags- und Informationsabend eingeladen. Dieser Vortrag wurde mitgefilmt und steht jetzt allen interessierten Bürgern, die sich über die Auswirkungen von Infraschall auf den menschlichen Organismus informieren wollen, im Internet zur Verfügung.

 

Interview mit Dr. Stiller:
Infraschall: Das ignorierte Gesundheitsrisiko

Mittelhessen – RV hat Teilplan Energie mit fast 130 Vorranggebieten und 12.100 ha zugestimmt

Die Landesregierung hat dem Bau weiterer Windräder zugestimmt – mit einer Ausnahme. Doch der endgültige Beschluss wird erst im November gefasst.

Im Schwerpunkt setzt sich der Plan mit dem Nutzen von Windenergie auseinander, da diese das größte Potenzial in der erneuerbaren Stromerzeugung biete, sagt Regierungspräsident Ulrich. Auf einer Fläche von 12 100 Hektar – 2,2 Prozent der Regionsfläche – sind fast 130 Vorranggebiete ausgewiesen, um Windenergie zu nutzen. Ausschließlich dort können Anlagen gebaut werden.

http://www.giessener-allgemeine.de/regional/kreisgiessen/art457,301488