Wahl-Nachlese: Bürgerinitiative Pro Reinhardswald beunruhigt

Facebook-Beitrag der BI “Pro Reinhardswald

Am Tag nach der Europa - Wahl :
 Was bedeuten 20 % für die Grünen für Deutschland, für den Reinhardswald und für uns alle?

Deutschland und die EU retten die Welt und das Klima - unser Reinhardswald wird dieser Ideologie geopfert werden.
 Für uns alle, die wir auf dem Dorf wohnen, wird das bedeuten:
 Eine CO2 Steuer wird kommen, keine günstige Diesel PKW mehr fahren, generell werden sich die Fahrtkosten zum Arbeitsplatz drastisch erhöhen, mit Holz heizen wird teuer und wir haben dann 20 Windräder oder mehr um uns herum stehen. Also auch nix mehr mit Natur..
 Wir sind hier eh schon benachteiligt hinsichtlich Infrastruktur, haben hohe Kosten für Wasser, Abwasser,Grundsteuer und Straßenbau. Was soll dann werden?

Wir werden oft angesprochen: Ihr seid doch auch bei den Grünen oder... ?
 Nein, Nein, Nein, zu denen gehören wir ganz sicher nicht.
 Denn 'grün' ist bei denen nur noch der Name. 
 Wir verstehen nicht, wieso Bürger, die unsere Natur erhalten wollen, überhaupt die Grünen wählen können.
 Diese Zeilen sind mir an diesem schwarzen Montag ein Bedürfnis.
Bettina Bönning für die BI Pro Reinhardswald

Falls ich jetzt einigen Grünwählern auf die Zehen getreten habe - das können wir gern diskutieren...

Grünwähler und Klimaschützer sind Stadtmenschen mit großem CO2-Fußabdruck

Die Ergebnisse der Europawahl bringen es zu Tage, Grünwähler und Leute denen Klimaschutz wichtig ist, kommen vor allem aus den Großstädten in Deutschland.

Dabei handelt es sich um Wähler die über ein überdurchschnittliches Einkommen verfügen und einen hohen CO2-Fußabdruck haben. Aus „Scham“ und wegen des schlechten Gewissens wählt man grün.

Weiterlesen bei Science Skeptical Blog

Kleine Nachlese zum Wahlsonntag 2019

Nach dem gefloppten Waldsterben-Unfug und dem Ozonloch-Rohrkreppierer des letzten Jahrhundertausgangs haben die grünen Wähler-Bevormunder, rechthaberischen Öko-Schamanen und Profiteure des fehlgeleiteten Kinderkreuzzugs mit dem jeder faktischen Kausalität entbehrenden, aufgehypeten Klima-Irrsinn zu guter letzt doch noch in den Schmalztopf gegriffen und sind von den Wählern gegen jeden gesunden Menschenverstand und zum Schaden unserer freiheitlichen Gesellschaft mit fetter Beute belohnt worden.

Mit einem Klick auf das Bild gelangen Sie zur Kolumne auf Dr. Korenz Blog.

Warum sind die Grünen so stark?

Die Grünen bestimmen schon lange die gesellschaftlichen Diskussionen in Deutschland. Je mehr sich die anderen Parteien an sie angebiedert haben, desto stärker sind sie geworden: Die Menschen wählen jetzt das Original, nicht mehr die Kopien.

Warum die Grünen so stark sind | wallstreet-online.de – Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11486468-gruenen-stark/all

Rückschau: Berlin-Demo am 23. Mai zum Verfassungstag

Zum Verfassungstag am 23. Mai 2019 trafen  sich über 1500 Windkraftkritiker und Naturschützer zur großen Demonstration in Berlin. Start war am Bundeskanzleramt mit einer Kundgebung. Im Anschluss führte ein großer Demonstrationszug durch Berlin/Mitte zum Brandenburger Tor. Dort fand die Abschlussveranstaltung mit Vorträgen namhafter Referenten statt:

  • Landrat a.D. Matthias Wilkes (Vizepräsident des Verbandes Deutscher Naturparke),
  • Harry Neuman (Vorsitzender der Naturschutzinitiative e.V.),
    (Pressemitteilung der NI)
  • Georg Etscheit (Autor des Buchs „Geopferte Landschaften“) und ein Mitstreiter aus Frankreich,
  • Ferdinand Graf von Spiegel zu den wirtschaftlichen Folgen der Energiewende und zum Verstoß des Staates gegen Artikel 20 a) Grundgesetz,
  • Detlef Ahlborn zur physikalisch/technischen Sinnlosigkeit der Energiewende,
  • den musikalischen Teil gestalteten Ronny Knierim und Guntram Pauli (Autor des Öko-Thrillers “Abwind”).

Text und Musik von Jeanne Kloepfer


Kurze Impressionen

„Rückschau: Berlin-Demo am 23. Mai zum Verfassungstag“ weiterlesen

Ausbau Windenergie: Warum Naturschützer dagegen sind

Um einen Anteil der Erneuerbaren von 65 Prozent bis 2030 zu erreichen, müssen auch die Windparks weiter ausgebaut werden. Und dies soll offenbar auch auf Standorten und in Regionen geschehen die dafür nur bedingt geeignet sind.

Dagegen formiert sich massiver Widerstand in den betroffenen Regionen. Das zeigte eine Demo gegen den Ausbau von Windparks des Aktions-Bündnisses „Pro Natur“ am 23. Mai in Berlin.

Weiterlesen bei agrar heute

 

Immer mehr Windräder: Grüne Ideologie schaltet gesunden Menschenverstand aus!

Das passiert wenn Grüne Ideologie den gesunden Menschenverstand ausschaltet:

Mit immer monströseren Windrädern wird die Deutsche Landschaft im Namen des Umweltschutzes systematisch zerstört. Unsere Nachkommen werden die frühere Schönheit der deutschen Landschaft nur noch auf Bildern erleben können.

Wir tragen Kröten in Eimern auf die andere Straßenseite, damit sie nicht von Autos überfahren werden, aber wir nehmen in Kauf, dass Fledermäuse und Vögel  zu Tausenden durch die Turbinen getötet werden.

Weiterlesen bei UTR

 

Sind die langen Flitterwochen der Erneuerbaren vorüber?

Von Dr. John Constable, GWPF Energy Editor

Die Presse bzgl. der europäischen Erneuerbaren-Industrie, welche normalerweise einstimmig deren Erfolge hinaus posaunt, berichtet derzeit über ein breites Spektrum substantieller Probleme in dem Bereich. Diese reichen von Bankrotten bis zu lauer politischer Unterstützung und zunehmendem Widerstand in der Öffentlichkeit.

Quelle

Windkraft im Deutschlandfunk – Offener Brief an die Redaktion

Von Rother Baron

Offener Brief an die Redaktion von „Forschung aktuell“:

Download (PDF, 160KB)

Links zu den erwähnten Sendungen:

Windkraft in der Kritik: Klimaheilmittel und Krankmacher. Reportage von Heinz-Jörg Graf. Deutschlandfunk Kultur, 19. April 2018.

Windkraftanlagen: Gefahr für Fledermäuse. Christian Voigt im Gespräch mit Ralf Krauter. Deutschlandfunk, 29. März 2019.

Erneuerbare Energien: „Die Energiewende ist seit einigen Jahren gestoppt.“ Clemens Hoffmann im Gespräch mit Ralf Krauter. Deutschlandfunk, 14. Mai 2019.