Wie vertrauenswürdig ist das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung? – Kalte Sonne

„Deutschland könnte noch 2022 unabhängig von russischem Gas werden“(?)

Das, was der Spiegel als Titel (ohne Fragezeichen) preist, stimmt erst einmal zuversichtlich. Erst beim zweiten Mal draufschauen sieht man den Haken. Die Studie stammt nämlich vom DIW und sie wird daher momentan durch das digitale Klima- und Energiewendedorf getrieben. Ganz besonders von Professor Claudia Kemfert, die an der Studie mitgearbeitet hat.

Weiterlesen: Wie vertrauenswürdig ist das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung? – Kalte Sonne

Habecks Schlingerkurs: Nun doch Braunkohle? | TE

Gibt Robert Habeck seinen Schlingerkurs nicht auf und drückt sich davor, die richtigen Entscheidungen zu treffen, ist irgendwann die Regierung weg. Trifft er die richtigen Entscheidungen und verabschiedet sich von den Lebenslügen der Grünen – Windkraft statt Atomenergie –, dann ist die Partei weg.

Habecks Schlingerkurs: Nun doch Braunkohle?

Weiterlesen: Habecks Schlingerkurs: Nun doch Braunkohle?

Ein Vergleich der Treibhauswirksamkeit von Kohle und Gas | AGEU

Eine neue wissenschaftliche Untersuchung von Dr. Lars Schernikau und Professor William Smith (Washington University, St. Louis), “Climate Impacts of Fossil Fuels in Today’s Energy Systems”, die kürzlich von Experten begutachtet und veröffentlicht wurde, gibt ein Beispiel dafür, wie verzerrend und kostspielig Energiepolitik sein kann, wenn sie versucht, ökologische Herausforderungen zu berücksichtigen, ohne den gesamten Lebenszyklus von Energiesystemen und alle verfügbaren Informationen zu berücksichtigen. 

„Ein Vergleich der Treibhauswirksamkeit von Kohle und Gas | AGEU“ weiterlesen

Energieversorgung: Ausbau von Windrädern an Land kommt nicht in Gang | RP Online

(…) Im ersten Quartal wurden bundesweit 204 Windräder genehmigt, die aber noch nicht in Betrieb sind – das waren nach den vorläufigen Zahlen fast 14 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Die meisten Windräder wurden in Niedersachsen (43), Schleswig-Holstein (39) und Hessen (36) genehmigt. Die genehmigte Gesamtleistung sank um 8 Prozent. (…)

Alles lesen: Energieversorgung: Ausbau von Windrädern an Land kommt nicht in Gang

Vorsprung Online – Gelnhausen: Neuer Solarpark soll Strom für 2.000 Haushalte liefern

Der Krieg in der Ukraine sowie ein schnell fortschreitender Klimawandel veranlassen die Gelnhäuser Sozialdemokrat*innen, die lokale Energiewende voranzutreiben. Die Stadtverordnetenversammlung soll den Magistrat beauftragen, den Bau eines Solarparks in den Weiberswiesen im Stadtteil Roth zu planen und nach Investoren hierfür zu suchen. Für die lokale Energiewende ist zu prüfen, ob das Projekt in Form eines Bürgersolarparks zu realisieren ist, an dem die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Anteile erwerben können.

Weiterlesen: Vorsprung Online – Gelnhausen: Neuer Solarpark soll Strom für 2.000 Haushalte liefern

Ampel-Koalitionsvertrag: Was sagt er eigentlich zu Energie und Klimaschutz? Klimawissen kurz&bündig

Die neue Bundesregierung aus FDP, SPD und Grünen hat nach der Bundestagswahl einen Koalitionsvertrag geschlossen, in dem die geplante sozial-ökologische Marktwirtschaft skizziert wird. Was steht drin? Zum Beispiel die Einhaltung des 1,5-Grad-Ziels der Erderwärmung, und die Einhaltung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen.

In Bayern und Hessen: Starker Schnee sorgt für Stromausfälle – n-tv.de

Stromausfälle in zahlreichen Ortschaften und mehrere Straßensperrungen hat starker Schneefall im bayerischen Landkreis Miltenberg in der Nacht zum Samstag verursacht. Am Samstagmorgen seien noch 15 Ortschaften und somit rund 7500 Menschen ohne Strom gewesen, teilte Landrat Jens Marco Scherf mit. Es könne teils bis zum Nachmittag dauern, bis die Stromversorgung wieder komplett hergestellt sei.

Weiterlesen: In Bayern und Hessen: Starker Schnee sorgt für Stromausfälle – n-tv.de