Stromerzeugung aus Wind und Sonne – Stand Juli 2021

Von Dipl.-Ing. Eberhard Wagner

Die Analysen machen deutlich, dass mit „Wind und Sonne“ eine ausreichende und sichere Stromversorgung in Deutschland nicht möglich ist. Auch eine Vervielfachung der Anlagenanzahl bzw. der Anlagenleistung kann keine Abhilfe schaffen: Nullwind und Nullsonne (nachts, Winter-Halbjahr) bringen bei noch so vielen Anlagen eben Null-Strom. Grossspeicher für Strom in der erforderlichen Menge fehlt.

Analysen:
  • Wind – für die Jahre 2006 bis 2020, Einzel-Daten bis Juli 2021
  • Sonne – für die Jahre 2009 bis 2020, Einzeldaten bis Juli 2021

Weiterlesen

Woher kommt der Strom? 32. Woche – ACHGUT.COM

Selbst produzierten Strom billig zu verschleudern oder zu verschenken, importierten aber teuer zu bezahlen – das ist nicht nur ökonomischer Unfug. Polen profitiert davon.

Seit einigen Wochen macht Polen am Geschäftsmodell „Strom aus Deutschland: Billig einkaufen – Teuer verkaufen“ mit. Das Pikante ist die Tatsache, dass Polen regenerativ geschwängerten Strom aus Deutschland billig einkauft bzw. umsonst abnimmt, um dann bei passender Gelegenheit den eigenen Strom, der zu Dreiviertel mittels Kohleverbrennung hergestellt wird, teuer an Deutschland zu verkaufen

Weiterlesen: Woher kommt der Strom? 32. Woche – DIE ACHSE DES GUTEN. ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

 

Windkraftausbau gefährdet Natur – Blackout News

Für Jedes einzelne Windrad ist die Rodung von 0.35 Quadratkilometer Wald erforderlich. Bei 1000 Windrädern ist dies eine Summe von 350 Quadratkilometer versiegelter Fläche….

Der Wald auf dieser Fläche geht als CO2- und Feuchtigkeitsspeicher unwiederbringbar verloren. Dazu kommt eine Bodenversiegelung mit jeweils 3500 Tonnen Beton pro Windkraftanlage, die auch beim Rückbau der Anlagen im Boden verbleiben. Diese Fundamente sind unüberwindliche Hindernisse für tiefwurzelnde Bäume….

Alles lesen: Windkraftausbau gefährdet Natur – Blackout News

Klimaschau #60: Verändern Windkraftwerke das Klima?

Die Klimaschau informiert über Neuigkeiten aus den Klimawissenschaften und von der Energiewende.

  • 0:00 Begrüßung
  • 0:23 Beeinflussen Windkraftanlagen das Klima?
  • 4:47 Was machen Bäume eigentlich nachts?
  • 7:38 Wohin mit den alten Akkus der E-Autos?

Thematisch sortiertes Beitrags-Verzeichnis aller Klimaschau-Ausgaben: http://klimaschau.tv

Strom-Netzstabilität und Blackout: 60 Wohnungswirtschafter bei Limburg und Dr. Kraft | EIKE

Am Samstag, den 14. August, haben die Netzbetreiber mehrere Industriebetriebe am Abend vom Stromnetz getrennt. Die Stromerzeugung konnte den aktuellen Strombedarf in Deutschland nicht mehr decken. Die Stromversorgung war kritisch und eine Sicherstellung der Versorgung war auch durch Stromimport nicht mehr möglich. Mehr Details dazu hier.

Der Verein für Energiesicherheit e.V. (VfE) engagiert sich für den Kampf gegen Stromausfälle, die durch die Energiewende immer wahrscheinlicher werden. Dr. Rainer Kraft MdB und EIKE-Vizepräsident Michael Limburg berichteten rund 60 besorgten Interessierten aus der Immobilien- und Wohnungswirtschaft von den anstehenden Problemen.

Strom-Netzstabilität und Blackout: 60 Wohnungswirtschafter bei Limburg und Dr. Kraft

Weiterlesen: Strom-Netzstabilität und Blackout: 60 Wohnungswirtschafter bei Limburg und Dr. Kraft | EIKE – Europäisches Institut für Klima & Energie

Fehlende Energiespeicher: Achillesferse der Energiewende – Drucksache 19/30853

Durch die Wetterabhängigkeit der Stromerzeugung aus Wind- und Sonnenenergie sind zum Ausgleich ihrer Volatilität und zur Gewährleistung ausreichender elektrischer Versorgungssicherheit nach vollständiger Umsetzung der Energiewende Energiespeicher mit einer Kapazität von etwa 12 Tagen zwingend erforderlich.  Genau hier liegt die „Achillesferse“ der Energiewende.

Weiterlesen: http://www.ageu-die-realisten.com/archives/4842

Deutscher Bundestag Drucksache 19/30853 vom 21.06.2021

Fusionsreaktor: Forschern stehen an der Schwelle der Kernfusionszündung – DER SPIEGEL

Die teure Forschung an Kernfusionsreaktoren wird seit jeher kritisiert. Nun wollen Forscher an einem US-Labor einen wichtigen Schritt gemacht haben auf dem Weg zu einer emissionsfreien Energie.

Weiterlesen: Fusionsreaktor: Forschern stehen an der Schwelle der Kernfusionszündung – DER SPIEGEL

Satelliten zeigen, wie Wälder die Wolken verstärken und das Klima abkühlen

Wälder sind nicht nur der Schlüssel zur Mäßigung unseres Klimas, indem sie Kohlenstoff in der Atmosphäre binden, sondern sie haben auch eine kühlende Wirkung, indem sie die Bewölkung in niedriger Höhe erhöhen. Eine erste globale Bewertung auf der Grundlage von Satellitenbeobachtungen hat gezeigt, dass die Aufforstung in zwei Dritteln der Welt die Wolkenbedeckung in niedriger Höhe erhöht, wobei der Effekt in immergrünen Nadelwäldern am stärksten ist.

Alles lesen