Petition gegen die Errichtung des Windparks der Fa. Turbowind in Schlüchtern

Die “BürgerBewegung Bergwinkel” hat folgende Petition gestartet:
Keine Windräder in unserem Wald!

Ohne bürgerschaftliche Diskussion über die Folgen wurden von Bürgermeister und Magistrat Geheimverträge mit der Fa. Turbowind geschlossen, die es dieser ermöglichen sollen, unter Zerstörung der Waldgebiete am Ohl und über dem Steinaubachtal zehn über 200 m hohe Windräder buchstäblich über unseren Köpfen zu bauen.

Mehr erfahren: http://windkraft.bbbergwinkel.eu/2016/08/06/petition/

Mehr zum Genehmigungsverfahren: http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/2016/07/12/anhoerungsverfahren-fuer-zehn-windkraftanlagen-bei-schluechtern-beginnt/

HNA: Bürgerinitiative Oberweser-Bramwald übt Kritik

Windkraftgegner zu Genehmigungsverfahren im Reinhardswald:
Praxis ist unfassbar!!!

Hann. Münden. Es sei unfassbar, dass die Hessische Landesregierung, vertreten durch die Minister Al-Wazir und Hinz (Grüne), sich durch die Mittelbehörde Windkraftanlagen auf den landeseigenen Flächen planen und genehmigen lasse. Das erklärt die Bürgerinitiative (BI) Oberweser-Bramwald.

Im Anschluss kassiere sie dann auch noch über Hessenforst die Pacht, so die Vorsitzende der BI, Gabriele Niehaus-Uebel: „Und dieses ohne Rücksicht auf die Belange der Menschen in Niedersachsen.“

Mehr erfahren: https://www.hna.de/lokales/hann-muenden/hann-muenden-ort60343/windkraftgegner-genehmigungsverfahren-reinhardswald-praxis-unfassbar-6638688.html

NABU Rheinland-Pfalz: Batnight

Die Nacht der Fledermäuse
Am 27. August geht’s wieder los!

Wie jedes Jahr findet am letzten Augustwochenende die Batnight, die Internationale Nacht der Fledermäuse, statt. Traditionell werden dazu mehrere hundert Fledermaus-Veranstaltungen auf der ganzen Welt angeboten. In Deutschland organisiert der NABU das seit 1997 stattfindende Event , das vom Europäischen Büro für Fledermausschutz EUROBATS veranstaltet wird. Auch in Rheinland-Pfalz beteiligen sich viele NABU-Gruppen mit Exkursionen und Festen zur Batnight.

Die Hauptveranstaltung des NABU Rheinland-Pfalz findet jedes Jahr im Mayener Grubenfeld statt.

Weitere Informationen: https://rlp.nabu.de/tiere-und-pflanzen/saeugetiere/fledermaeuse/batnight/index.html

Naturschutz aktuell: NABU Pressedienst Rheinland-Pfalz

Pressemitteilung Nr. 29/16 vom 08.08.2016

NABU-Zahl des Monats: 250.000 Fledermäuse sterben im Jahr an Windkraftanlagen

Rotorenblätter drehen sich genau auf der Flughöhe der Tiere

Pressemitteilung: https://rlp.nabu.de/modules/presseservice/index.php?popup=true&db=presseservice_rlp&show=1902

NRW überprüft pauschale Schutzradien um seismologische Messstationen

Nachdem das nordrhein-westfälische Umweltministerium zusammen mit dem Wirtschaftsministerium am 16.03.2016 einen gemeinsamen Erlass veröffentlicht hat, in welchem u.a. pauschale Prüfradien („sensibler Bereich“) von bis zu 10 km um seismologische Messstationen festgelegt hat, rudert nun die Landesregierung Nordrhein-Westfalens zurück und will den Einfluss von Windenergieanlagen auf Erdbeben-Messstationen wissenschaftlich untersuchen lassen. Sie reagiert damit wohl u.a. auf das Gutachten des Landesverbandes Erneuerbarer Energien NRW, in welcher insbesondere pauschale Prüfabstände von 10 km angezweifelt wurden. Es bleibt daher abzuwarten, ob nun mit dieser Studie wissenschaftlich fundiert konkretisiert werden kann, ob überhaupt und ggf. ab wann Windenergieanlagen Erdbeben-Messstationen beeinflussen bzw. unzumutbar stören. 

https://www.maslaton.de/news/NRW-ueberprueft-pauschale-Schutzradien-um-seismologische-Messstationen–n460?ct=t%28Newsletter_02_08_20168_2_2016

Unvollständige Untersuchungen? – Bürger wehren sich gegen Windkraftwerke

Der Plan auf den Moselhöhen bei Riol/Mehring Windkraftwerke zu errichten, stößt in der Bevölkerung auf immer mehr Widerstand. Trotz mehrerer Hinweise, dass sich im besagten Gebiet zu schützende Tierarten bewegen, sah die Verbandsgemeinde Schweich bisher keinerlei Grund zu einer genaueren Untersuchung.

In einem Schreiben an die Kreisverwaltung erhebt der Verein „Feller Gegenwind e.V.“, gemeinsam mit mehreren Bürgerinitiativen und der Unterstützung einer Rechtsanwaltskanzlei, schwere Vorwürfe gegen die Verbandsgemeinde und einzelne Politiker.

http://lokalo.de/artikel/113451/unvollstaendige-untersuchungen-buerger-windkraftwerke

FDP: Rock vor Ort am 03.08.2016 im Spessart

Flörsbachtal (Main-Kinzig)

Unter der Überschrift “Die Kehrseite der Energiewende“:
traf sich René Rock, energiepolitischer Sprecher der FDP Fraktion und parlamentarischer Geschäftsführer, am 3. August 2016 auf der “Bayrischen Schanz” mit Vertretern von Bürgerinitiativen und  Naturschutzverbänden um über die Gefährdung der Fledermaus und weitere aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und mögliche weitere Maßnahmen zu besprechen.

Die lokale Presse berichtete.
„FDP: Rock vor Ort am 03.08.2016 im Spessart“ weiterlesen

Windrad im Landkreis Diepholz abgebrannt

Wieder eine Windindustrieanlage abgebrannt! Löschung unmöglich!

Dichter Rauch drang aus dem Bereich des Rotors, brennende Teile stürzten zu Boden. Die Feuerwehr konnte nur zuschauen.

In Scholen im Landkreis Diepholz ist am Freitagmorgen eine Windkraftanlage in Brand geraten. Dichter Rauch und Flammen drangen in luftiger Höhe aus dem Bereich des Rotors, Teile stürzten qualmend und brennend zu Boden. Aufgrund der Höhe waren Löscharbeiten für die Feuerwehr allerdings nicht möglich und auch das Ablöschen der herabgestürzten Teile sei zu gefährlich „Unsere Handlungsmöglichkeiten sind hier sehr beschränkt“, so Kreisbrandmeister Michael Wessels.
Mehr erfahren:
http://www.nwzonline.de/blaulicht/windrad-im-landkreis-diepholz-abgebrannt_a_31,0,3395224777.html#

Der letzte WKA-Brand liegt erst wenige Wochen zurück. Wir berichteten.

Excklusiv im Ersten vom 01.08.2016: Der Kampf um die Windräder

Exclusiv im Ersten – Sendung vom 01.08.2016
Dieser ARD-Beitrag widmete sich Hintergründen und Auswirkungen des Erfolgs der Windkraftlobby.

Weitere Meinungen und Stellungnahmen zur Sendung:
http://www.swr.de/report/presse/exclusiv-im-ersten-am-1-unionsfraktionsvize-fuchs-windkraftlobby-setzt-wirtschaftliche-interessen-brutal-durch/-/id=1197424/did=17881034/nid=1197424/ubemam/
und unter: http://www.vernunftkraft.de/halbe-stunde-der-wahrheit/

Windkraft-Kritiker Enoch zu Guttenberg erhielt Morddrohungen

“Exclusiv im Ersten: Der Kampf um die Windkraft” mit einer Recherche von “Report Mainz” am 1.8., 21:45 Uhr

Mainz (ots) – Wegen seiner öffentlichen Kritik an der Windkraft hat der Dirigent und Umweltschützer Enoch zu Guttenberg nach eigenen Angaben bereits mehrere anonyme Morddrohungen erhalten. Das berichtet er im Interview für das ARD-Feature “Exclusiv im Ersten: Der Kampf um die Windräder” (1.8.2016, 21:45 Uhr, Das Erste).

Wörtlich sagte zu Guttenberg: “Ich kriege sogar Drohungen auf Leib und Leben, also Morddrohungen. In einer stand: Wenn du weiter so quatschst, wirst du die nächste Woche nicht erleben. In den letzten zwei Jahren habe ich vier oder fünf dieser Drohungen, die auf Leib und Leben gehen, erhalten. Da steht dann entweder, dass ich verprügelt werden soll, oder dass ich zum Schweigen gebracht werde. Meistens mit großen Buchstaben aus Headlines von Zeitungen zusammengepappt.” Er habe die Drohungen stets im unmittelbaren zeitlichen Zusammenhang mit seiner öffentlichen Kritik am Ausbau der Windkraft erhalten. Er habe dies bisher nicht zur Anzeige gebracht, weil es aussichtslos sei, die Täter zu ermitteln. Von den Drohungen lasse er sich jedoch nicht von seiner kritischen Haltung zum Windkraftausbau abbringen.

Mehr lesen im Presseportal: http://www.presseportal.de/pm/75892/3390798

Osthessen News: “Bürgerwille verdient Respekt”

Herzberg-Gemeinde will nicht von Windrädern umzingelt werden

Wie überdimensionale Schwertspitzen ragen die Rotorblätter aus den Baumwipfeln hervor: Mit den zwölf Kolossen aus Stahl und Beton, die nahe der Gemeindegrenze auf Schlitzer Areal Stellung bezogen haben, haben sich die Breitenbacher mehr oder weniger abgefunden.
Allerdings nicht mit den Plänen der Grünwerke GmbH, einer Tochter der Stadtwerke Düsseldorf, die drei 199 Meter hohe Windkraftanlagen in einem Privatwald rund um die Gibgeskuppe errichten will, die sich wiederum in direkter Nachbarschaft zum Windpark Schlitz befindet. Diese Riesen würden regelrecht über Breitenbach am Herzberg thronen.

Weiterlesen: http://osthessen-news.de/n11536063/herzberg-gemeinde-will-nicht-von-windraedern-umzingelt-werden.html

FDP Hessen: Einladung mit Rock vor Ort

Unter der Überschrift “Die Kehrseite der Energiewende“:
Wie Windkraft Natur und Landschaft zerstört

wird René Rock, energiepolitischer Sprecher der FDP Fraktion und parlamentarischer Geschäftsführer, nächste Woche vor Ort sein, um mit Vertretern von Bürgerinitiativen, Naturschutzverbänden und der kommunalen Seite über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und mögliche weitere Maßnahmen zu besprechen.

Programm:

  • Lorch (Rheingau-Taunus): Di., 2.Aug., 11 Uhr, Windkraft im UNESCO-Welterbe
  • Flörsbachtal (Main-Kinzig): Mit., 3. Aug., 10 Uhr, Gefährdung der Fledermaus
  • Hünfeld (Fulda); Mit., 3. Aug., 14 Uhr, Rotmilan und Schwarzstorch

Gerne sind Sie zur Teilnehme eingeladen!

Über eine kurze ANMELDUNG: m.klotzsche@ltg.hessen.de freuen wir uns.

„FDP Hessen: Einladung mit Rock vor Ort“ weiterlesen