Vorläufiger Baustopp für zwei Windenergieanlagen bei Blasbach | Verwaltungsgerichtsbarkeit Hessen

Die 3. Kammer des Verwaltungsgerichts Gießen hat mit Beschluss vom 17.05.2021 vorerst – für die Dauer des Klageverfahrens – den Bau von zwei Windenergieanlagen in einem Waldgebiet der Stadt Wetzlar im Grenzbereich zu den Gemeinden Hohenahr und Aßlar gestoppt.

Download (PDF, 144KB)

Quelle: Vorläufiger Baustopp für zwei Windenergieanlagen bei Blasbach | Verwaltungsgerichtsbarkeit Hessen

Woher kommt der Strom? 18. Woche | ACHGUT.COM

Von Rüdiger Stobbe

Feinstes Aprilwetter zeichnet die 18. Analysewoche aus. Viel Wind und viel Sonne wechseln sich ab. Aber auch viel Wind UND Sonne sind zu beobachten. Insgesamt eine Woche, die den Stromkunden eine Menge Geld kostet. Das Wetter und damit die regenerative Stromerzeugung mittels Wind- und Photovoltaikanlagen richtet sich nun mal nicht nach dem Bedarf der Stromkunden. Das Regulativ bilden die konventionellen Stromerzeuger, die in dieser Woche wieder mal besonders viel zu tun hatten.

Alles lesen: Woher kommt der Strom? 18. Woche | ACHGUT.COM

Die bisherigen Artikel der Kolumne Woher kommt der Strom? mit jeweils einer kurzen Inhaltserläuterung finden Sie hier.

Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler | Energiewende zerstört die Umwelt (Teil 1 bis 3)

Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler ist Naturwissenschaftler und Umweltschützer, Autor im Bereich Umwelt Toxikologie und
vehementer Gegner von Wissenschafts-Korruption und Steuerverschwendung.Teil „Solaranlagen fördern die Erderwärmung, verursachen Trockenheit und zerstören die Umwelt“

1. Teil „Solaranlagen fördern die Erderwärmung, verursachen Trockenheit und zerstören die Umwelt“

Download (PDF, 1.18MB)

„Prof. Dr. Klaus-Dieter Döhler | Energiewende zerstört die Umwelt (Teil 1 bis 3)“ weiterlesen

Eines der größten Waldgebiete Süddeutschlands wird der Windkraft geopfert | TE

Von Holger Douglas

Der Ebersberger Forst in Bayern, eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands, wird mit Windrädern gespickt. Für die Rodungen traten unter anderem die Grünen und der Bund Naturschutz ein.

Eine weitere wichtige Hürde Richtung Zerstörung eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Süddeutschlands wurde genommen: Bei einem Bürgerentscheid stimmte eine knappe Mehrheit von 52,7 Prozent der 111 000 stimmberechtigten Bewohner des Landkreises Ebersberg für die Waldrodungen in dem 9000ha großen Forst, der die grüne Lunge im Osten von München bildet. Die Beteiligung an dem Bürgerentscheid, der als reine Briefwahl ablief, lag bei 61,89 Prozent.

Weiterlesen: Eines der größten Waldgebiete Süddeutschlands wird der Windkraft geopfert | TE

DSGS e. V. – „Auswirkung von Rechenfehlern“ der Bundesanstalt für Geowissenschaften betreffend Schallemissionen von Windrädern

Pressemitteilung von Dr. med. Ursula Bellut-Staeck, Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der DSGS e.V. zur „Auswirkung von Rechenfehlern“ der Bundesanstalt für Geowissenschaften betreffend Schallemissionen von Windrädern:

Quelle und Download Vernunftkraft Odenwald

Planwirtschaft zerstört die Umwelt | The European

Von Rainer Zitelmann.

Weltweit setzt sich immer mehr die Ansicht durch, das marktwirtschaftliche System versage angesichts der Herausforderungen des Klimawandels und anderer Umweltprobleme. Ist aber wirklich die „Profitgier des Kapitalismus“ schuld?

Weiterlesen: Planwirtschaft zerstört die Umwelt | The European

Klimapolitik: Was das Land „klimaneutrale“ Stahlerzeugung kosten würde* – EIKE

Norman Hanert (Red. PAZ)*

Deutschland hätte die Wahl zwischen Schutzzöllen, Dauersubventionierung und Abwanderung der Branche samt Arbeitsplätzen ins Nicht-EU-Ausland.

Quelle: Bundesarchiv, B 145 Bild-F079044-0020 / CC-BY-SA 3.0

Die Diskussion, welcher Industriezweig durch die von EU und Bundesregierung forcierten „Klimaschutzziele“ besonders gefährdet ist, drehte sich bislang meist um die deutschen Autobauer. Mindestens genauso groß ist aber der Druck auf die hiesigen Stahlhersteller. Die Branche sieht sich in einer aufgeheizten Diskussionsatmosphäre um Klimapolitik in der sehr undankbaren Rolle, in Deutschland einer der größten Kohlendioxid-Produzenten überhaupt zu sein.

Weiterlesen: Klimapolitik: Was das Land „klimaneutrale“ Stahlerzeugung kosten würde* – EIKE