CCS und blauer Wasserstoff: Jetzt bricht die Klima-Lobby das Technik-Tabu – WELT

CO2-Speicherung und blauer Wasserstoff gehörten jahrelang zu den verpönten Klimaschutz-Strategien in Deutschland. Nun gibt ein Teil der Öko-Vordenker überraschend zu: Es geht wohl nicht ohne.

Weiterlesen: CCS und blauer Wasserstoff: Jetzt bricht die Klima-Lobby das Technik-Tabu – WELT

UBA: Bundesrechtliche Mengenvorgaben bei gleichzeitiger Stärkung der kommunalen Steuerung für einen klimagerechten Windenergieausbau

Umweltbundesamt Juli, 2020
Autoren: Dr. Nils Wegner, Dr. Markus Kahles, Dr. Dierk Bauknecht, David Ritter, Christoph Heinemann, Dr. Roman Seidl

Die in den Ländern zur Sicherung von Windenergieflächen überwiegend stattfindenden Windkonzentrationszonenplanungen erweisen sich in der Praxis als fehleranfällig. Selbst dort, wo die gewünschte räumliche Steuerung des Windenergieausbaus gelingt, wird derzeit bundesrechtlich nicht sichergestellt, dass Flächen in einem Umfang bereitgestellt werden, der für einen klimagerechten Windenergieausbau entsprechend verschiedener Energieszenarien notwendig wäre. Das Gutachten zeigt einen Weg auf, nicht nur die Flächenbereitstellung rechtssicherer auszugestalten und dabei die kommunale Planungsebene gegenüber dem derzeitigen Steuerungsmodell zu stärken, sondern skizziert auch eine Möglichkeit, über quantitative Mengenvorgaben des Bundes die Flächenbereitstellung auf einen klimagerechten Windenergieausbau hin auszurichten.

Quelle und Download

RLP: SPD, Grüne und FDP wohl einig über Windkraft im Pfälzerwald | Pfalz-Ticker

Kurz vor dem Abschluss der Koalitionsverhandlungen in Rheinland-Pfalz sind sich SPD, Grünen und FDP in einem lange kontrovers diskutierten Punkt einig. Im Pfälzerwald sollen sich, wenn auch unter strengen Auflagen, künftig Windräder drehen.

Weiterlesen: SPD, Grüne und FDP wohl einig über Windkraft im Pfälzerwald – Pfalz-Ticker – DIE RHEINPFALZ

Österreich: Erneuter Windrad-Brand im Bezirk Neusiedl – burgenland ORF.at

In Neudorf bei Parndorf (Bezirk Neusiedl am See) ist Samstagabend aus bisher unbekannter Ursache ein Windrad in Brand geraten. Es ist bereits der zweite derartige Brand innerhalb einer Woche.

Weiterlesen: Erneuter Windrad-Brand im Bezirk Neusiedl – burgenland.ORF.at

Der jetzige Brand ist bereits der zweite innerhalb weniger Tage. Erst am Montag brannte in Gols das Maschinenhaus eines Windrades in mehr als 90 Meter Höhe – mehr dazu in Windrad in Gols brannte.

 

Hessen-Forst plant einen Wind”park” in der Gemarkung Haintchen und in den angrenzenden Kommunen Weilmünster und Weilrod

Hessen-Forst plant einen Wind”park” im Staatswald des Landes Hessen in der Gemarkung Haintchen und in den angrenzenden Kommunen Weilmünster und Weilrod.

Eine Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Selters (Taunus) soll Juni 2021, wenn möglich in Präsenz, stattfinden. „Hessen-Forst plant einen Wind”park” in der Gemarkung Haintchen und in den angrenzenden Kommunen Weilmünster und Weilrod“ weiterlesen

Andreas Jung (CDU): Unionsfraktionsvize will höhere Klimaziele und CO₂-Preise – DER SPIEGEL

Warum hecheln alle den Grünen hinterher? Wer diese Politik will, wählt gleich das Original.

CDU-Haushaltsexperte Andreas Jung startet eine neue Klimaschutzinitiative seiner Partei. Nach SPIEGEL-Informationen schlägt er vor, mit den Einnahmen aus einer höheren CO₂-Bepreisung den Ökoaufschlag beim Strom zu finanzieren.

Weiterlesen: Andreas Jung (CDU): Unionsfraktionsvize will höhere Klimaziele und CO₂-Preise – DER SPIEGEL

SPD-Kanzlerkandidat Scholz will EEG-Umlage streichen | t-online

Augenwischerei!

Bildquelle: freestockgallery.de

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat angekündigt, im Falle seiner Wahl den Strom günstiger zu machen und die EEG-Umlage ersatzlos zu streichen. “Wir wollen den Öko-Aufschlag auf den Strompreis, die EEG-Umlage, abschaffen und aus dem Haushalt bezahlen.

Weiterlesen: Günstigerer Strom für alle: Scholz will EEG-Umlage streichen | t-online

Ein Klimafolgenforscher auf dem Holzweg › Umwelt-Watchblog

In diesem Beitrag  erörtert Johannes Bradtka, was Prof. Hans Joachim Schellnhuber “Vorschlag zur Rettung der Welt“ | FAZ vom 22.04.2021: “Baut Gebäude aus Holz, anstatt aus Beton und Ziegeln” bedeuten würde.

[…] Ginge es nach Schellnhuber, Baerbock und Co. würde die Ausbeutung der Wälder weiter beschleunigt und Pflanzen- und Tiergemeinschaften, die auf reife und schonend bewirtschaftete Wälder angewiesen sind, extrem beeinträchtigt werden. Radikale Veränderungen des Landschaftsbildes, Bodenerosion und Bodenverdichtung und eine signifikante Nährstoffverarmung der Waldböden wären weitere schlimme Folgen.

Alles lesen: Ein Klimafolgenforscher auf dem Holzweg › Umwelt-Watchblog › Biodiversität, Klimawandel, Waldökologie

Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf – windwahn.com

Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf

Weiterlesen: Lobbyarbeit in NRW: Landesregierung “reagiert auf die Kritik” der Windkraftverbände und gibt Ihre Abstandsregelungen auf – windwahn.com

Naturschutzinitiative e.V. fordert: Keine Windenergie bei Herzhausen am Nationalpark Kellerwald-Edersee

Zurzeit laufen die Planungs- und Genehmigungsverfahren für den Bau eines Windindustriegebietes  auf dem „Mühlenberg“ bei Vöhl-Herzhausen in unmittelbarer Nähe des Nationalparks „Kellerwald-Edersee“. Die Planungen haben in der Vergangenheit bereits eine kontroverse Debatte ausgelöst. Jetzt äußerte sich auch der bundesweit anerkannte Umweltverband Naturschutzinitiative e. V. (NI) zu dem umstrittenen Projekt und kritisiert die einseitige und „windlastige“ Energiepolitik der hessischen Landesregierung.

Quelle und mehr erfahren: Naturschutzinitiative e.V. (NI) kritisiert hessische Energiepolitik

Energiewende – ein Projekt wie aus dem DDR-Planungsstab – Vera Lengsfeld

Von Gastautor James Watt

Wer in der Energiewende die Wiedergeburt sozialistischer Planwirtschaft vermutet, wird sich in den Memoiren des obersten DDR-Planers bestätigt sehen. Schürers faktenreiche Erlebnisberichte aus der kommunistischen Schaltzentrale lassen einen möglichen Ausgang des deutschen Mammutvorhabens erahnen.

Weiterlesen: Energiewende – ein Projekt wie aus dem DDR-Planungsstab – Vera Lengsfeld

Kabelanbindung für Windparks: Ostfriesische Inseln fürchten um Trinkwasser – WELT

Luftaufnahme Langeoog
Quelle: wikimedia

Um Strom von Offshore-Windparks aus der Nordsee an Land zu bringen, sind lange Kabel nötig. Pläne sehen vor, Kabeltrassen unter den Inseln Langeoog und Baltrum zu verlegen. Die Inseln fürchten um ihre Trinkwasserversorgung. Das ist aber nicht ihre einzige Sorge.

Weiterlesen: Kabelanbindung für Windparks: Inseln fürchten um Trinkwasser – WELT