Weniger Würmer: Windkraftanlagen beeinflussen Leben unter der Erde – ETHOlogisch

Kästner, N. (2021): Weniger Würmer: Windkraftanlagen beeinflussen Leben unter der Erde. ETHOlogisch – Verhalten verstehen (www.ethologisch.de, abgerufen am 24.06.2021

Ein Forschungsteam um Estefania Velilla und Wouter Halfwerk untersuchte, ob sich das auf das Vorkommen von Ringelwürmern der Gruppe der Wenigborster (z. B. Regenwürmer) auswirkt.

Wie erwartet nahm die Stärke der Vibrationen im Boden mit zunehmender Nähe zu den Windkraftanlagen zu. Gleichzeitig sank die Zahl der Würmer im Boden erheblich: In 8 Metern Entfernung fand das Team im Schnitt 40 % weniger Individuen als in 128 Metern Entfernung.

Alles lesen: Windkraftanlagen beeinflussen Leben unter der Erde – ETHOlogisch

Die Studie “Vibrational noise from wind energy-turbines negatively impacts earthworm abundance” kann hier abgerufen werden.

 

Atomenergie: Eine vom Verfassungsgericht übersehene Freiheitsressource – WELT

Bildquelle: freestockgallery.de

Die Verfassungsrichter begründen ihr Urteil zum Klimaschutz mit dem Schutz der Freiheit folgender Generationen und leiten aus dem Pariser Klimaabkommen ein CO2-Restbudget ab. Das Gericht ignoriert, dass die „Erneuerbaren“ ersetzbar wären – etwa durch Atomkraft.

Weiterlesen: Atomenergie: Eine vom Verfassungsgericht übersehene Freiheitsressource – WELT

Bis 2030 sollen 14 Millionen E-Autos durch Deutschland rollen › Jouwatch

Was in früheren Episoden der Wirtschaftslenkung durch einen mächtigen Zentralstaat, zu NS- und dann DDR-Zeiten, die Vier- bzw. Fünfjahrespläne waren, sind heute die „Klimaziele“: Nationale, kollektive Kraftanstrengungen, von politischen Eliten ideologiekonsistent verordnet, denen sich die vormals freie Wirtschaft anzupassen und zu unterwerfen hat. Ein solcher faktischer erster „Neunjahresplan“ ist die E-Auto-Agenda: Laut der eingesetzten Regierungskommission haben bis 2030 mindestens 14 Millionen E-Autos auf deutschen Straßen zu fahren.

Weiterlesen: Klimasozialistischer Größenwahn: Bis 2030 sollen 14 Millionen E-Autos durch Deutschland rollen › Jouwatch

Holzpreise explodieren: Altmaier will mehr Fichten fällen lassen | ET

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will angesichts der hohen Preise für Bauholz sowie anhaltender Lieferengpässe wieder mehr Fichten fällen lassen. Die „Rheinische Post“ zitierte am Donnerstag aus einem Vorschlagspapier des Ministers, wonach dieser die derzeit geltende Einschlagsbegrenzung für Fichtenholz schnellstmöglich aufheben will.

Das Papier trägt den Titel „Maßnahmenvorschläge zur Verbesserung der Versorgung mit Holzprodukten und anderen Baustoffen und Vorprodukten.“

Weiterlesen: Holzpreise explodieren: Altmaier will mehr Fichten fällen lassen | ET

Gefell: Kleinflugzeug kracht in Windrad: Pilot stirbt bei Absturz – er war wohl Profi-Fußball-Trainer | Merkur

Ein Kleinflugzeug ist am Mittwochnachmittag bei Gefell (Ostthüringen) in ein Windrad gekracht und abgestürzt. Der Pilot kam dabei ums Leben. Er war wohl Ex-Austria-Salzburg Coach.

Weiterlesen: Gefell: Kleinflugzeug kracht in Windrad: Pilot stirbt bei Absturz – er war wohl Profi-Fußball-Trainer | Merkur

Mehr erfahren mit Video bei mdr.de

Bereits im Februar stürtzte ein Flugzeug bei Sefferweich in der Eifel ab. Auch hier kam der Pilot kommt ums Leben.

Bayern-Plan für die Energiewende: 300 Windräder im Wald verstecken – Region | Nordbayern

(…) Laut einer Analyse des Bayerischen Wirtschaftsministeriums soll es in 200 Kommunen Privatwald-Flächen mit Potenzial für Windräder geben, in 100 Gemeinden zudem geeignete Standorte im Staatsforst. Die Analyse hält das Wirtschaftsministerium allerdings unter Verschluss, welche Flächen in Fragen kommen, will man noch nicht öffentlich sagen. (…)

Alles lesen: Bayern-Plan für die Energiewende: 300 Windräder im Wald verstecken – Region | Nordbayern

Protestflug über dem Odenwald für Samstag, den 26. Juni 2021 geplant!

Der 2. Protestflug über dem Odenwald ist geplant für Samstag, den 26. Juni 2021 mit Focus auf dem südlichen Odenwald!

Geplante Route:
Start: ca. 13:00 – Michelstadt – Beerfelden – Eberbach – Hirschhorn – Siedelsbrunn – Wald-Michelbach – Olfen – Güttersbach – Michelstadt

Videoaufnahmen bitte an:       mailto: peter.g@vernunftkraft-odenwald.de

Solaranlage explodiert – Polnisches Dorf brennt ab

Medienfackel (rs)

Zu einer Katastrophe kam es im Ort Nowa Biala im Süden von Polen, meldet Journalistenwatch. Eine Solaranlage explodierte. Die Flammen vernichteten ein Viertel des Dorfes mit 25 Häusern, Höfen und 50 Wirtschaftsgebäuden. 100 Menschen sind obdachlos. JouWatch verweist auf die Kehrseite der „schönen, neuen, grünen Welt“ der erneuerbaren Energien.

Bild.de berichtete.

Zu wenig ambitioniert? Dem Klimaschutzgesetz drohen Verfassungsklagen – WELT

In größter Eile wird das Klima-Urteil des Verfassungsgerichts umgesetzt. Doch ob das neue Gesetz die Vorgaben erfüllt, ist umstritten, die nächsten Verfassungsklagen sind in Vorbereitung. Sie würden dem höchsten Gericht die Chance für eine wichtige Präzisierung geben.

Weiterlesen: Zu wenig ambitioniert? Dem Klimaschutzgesetz drohen Verfassungsklagen – WELT

Die Energiewende hat das Ziel größtmöglicher Schonung des Außenbereichs aus den Angeln gehoben | Dr. René Sternke

1994 hat das Bundesverwaltungsgericht in einem Urteil die Errichtung einer Windkraftanlage im Außenbereich untersagt, weil Windkraftanlagen keine Unternehmungen sind, die im Außenbereich privilegiert sind. Die Windlobby hat daraufhin die Bundesregierung bearbeitet, Windkraftanlagen im Außenbereich zu privilegieren. 1996 wurde ein entsprechendes Gesetz vom Bundestag abgenickt.

Weiterlesen: Die Energiewende hat das Ziel größtmöglicher Schonung des Außenereichs aus den Angeln gehoben | Dr. René Sternke

Merkel: “Brauchen dringend Prognose für den Strombedarf bis 2030” | heise online

Offizielle Ansage des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) ist es, dass die Nachfrage nach Strom in Deutschland bis 2030 konstant bleibt. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat diese These nun mit einem Fragezeichen versehen. “Wir brauchen dringend eine Prognose für den Strombedarf bis 2030”, forderte die CDU-Politikerin am Dienstag auf dem Tag der Industrie des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI) in Berlin.

Weiterlesen: Merkel: “Brauchen dringend Prognose für den Strombedarf bis 2030” | heise online